Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Heizungsabrechnung - Pflicht über Termin zur Heizungsablesung zu unterrichten


11.09.2006 15:32 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Meine Eigentumswohnung ist seit über 3 Jahren nicht mehr vermietet.Vor 2 Jahren bekam ich eine Nebenkostenabrechnung von der Hausverwaltung über einige Hundert Euro für Heiz- und Warmwasserkosten, die ja nie verbraucht wurden. Es wurden nicht nur Grundkosten, sondern auch Verbrauchskosten aufgeführt.
Die Hausverwaltung gab mir als Grund an, daß niemand zum Ablesen dagewesen sei.
Jetzt bekam ich wieder eine Abrechnung, die wieder einen Heizungs- und Wasserverbrauch beinhaltet von ca. 900,00€
Frage:
Muß ich das bezahlen, oder ist der Hausverwalter verpflichtet mich über den Termin der Heizungsablesung zu unterrichten.Er hat ja meine Adresse. Ich wohne 120 km entfernt

Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrte Ratsuchende,


die offenbar geschätze Abrechnung nur für den Verbrauch müssen Sie so nicht hinnehmen.

Nur dann, wenn Sie an drei ordnungsgemäß angekündigten Terminen (der Verwalter ist dabei verpflichtet, Sie von den Ableseterminen zu unterrichten) nicht angetroffen worden sind, darf geschätzt werden (AG Brandenburg, GE 2004, 1459).

Unzulässig ist es auch, eine sogenannte Dauerschätzung über mehrere Abrechnungszeiträume hinweg vorzunehmen, was in Ihrem Fall wohl durchgeführt worden ist.

Hier sollten Sie also widersprechen; gleichzeitig sollten Sie sich aber auch direkt mit der Ablesefirma (die Adresse ergibt sich ja aus der NK-Abrechnung) in Verbindung setzen, um einen Termin zu vereinbaren.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER