Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Heizung Defekt - Therme Defekt und wer ist dafür zuständig???

| 06.01.2009 11:57 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Hallo,

mein problem ist ich habe vor 10 Jahren in meiner Mietwohung damals Viterra eine Heizung einbauen lassen. Vor 4-5 Jahren wurde uns die Wohnung zu Kauf angeboten wir haben sie aber nicht gekauft.
Die Wohung wurde an jemand anderen Verkauft. Wir hatten damals ein Angebot bzw. einen Kaufvertrag vom Notar bekommen haben alles hier. Und ich meine micht erinnern zu können das dort stand das die Heizung in den Besitz des Käufers übergeht. Jetzt ist die Therme Defekt und meine frage ist wer ist dafür zuständig??? die Wartung und den Schornsteinfeger Zahlen wir immer selbst.
Wem gehört jetzt die Heizung?? er hat ja das Haus bzw. Wohung mit Heizung gekauft????

mfg
Manu
06.01.2009 | 14:17

Antwort

von


(80)
Neustr. 32
46535 Dinslaken
Tel: 02064 82 88 144
Web: http://www.rechtsanwalt-dubbratz.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

die von Ihnen gestellte Frage möchte ich unter Berücksichtigung des von Ihnen erbrachten Einsatzes sowie Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt beantworten:

Aus Ihrer Frage läßt sich leier nicht entnehmen, ob zunächst eine andere Heizungsanlage in der Wohnung vorhanden war, die vom Vermieter eingebaut worden war und die durch Sie lediglich durch eine neuere Heizung ersetzt worden ist. Falls dies der Fall sein sollte, würde sich durch den Austausch der Heizung durch Sie nichts daran ändern, dass der - jetzt neue - Vermieter zur Reparatur bzw. zum Austausch verpflichtet.

Selbst falls Sie die Heizung erstmalig installiert haben sollten, dürfte es sich bei der Heizungsanlage aber um einen wesentlichen Bestandteil der Mietsache nach § 93 BGB handeln, mit der Folge, daß der neue Vermieter ebenfalls zur Reparatur verpflichtet ist. Daran ändert sich auch nichts, weil von Ihnen die Wartungskosten getragen werden. Diese Kosten können als Betriebskosten umgelegt werden. Ebenso ist eine Vereinbarung zulässig, daß diese Kosten direkt übernommen werden.

Sie sollten m.E. daher den Vermieter zur Reparatur auffordern. Dabei sollten Sie eine Frist zur Mängelbeseitigung setzen. Sollte der Vermieter der Aufforderung nicht nachkommen, können Sie gemäß § 536a BGB den Mangel selbst beseitigen und Kostenersatz vom Vermieter verlangen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Auskunft geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Dubbratz
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht


Nachfrage vom Fragesteller 06.01.2009 | 14:28

nein es war keine Heizung vorhanden. Zur damaligen zeit waren hier nur anschlüsse für Kohleofen.
Ich habe alles auf meine Kosten einbauen lassen.

Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedabnken Hert Dubbratz

Lieben Gruß Manu

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.01.2009 | 14:53

Sehr geehrte Fragestellerin,

soweit hier tatsächlich lediglich Anschlüsse vorhanden waren, möchte ich Ihnen raten, die mietvertraglichen Regelungen von einem Rechtsanwalt vor Ort prüfen zu lassen. Insoweit kann meine Antwort aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung nur eine erste Orientierung geben, die eine fundierte anwaltliche Beratung mit Prüfung der Vertragsunterlagen nicht ersetzen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Dubbratz
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Bewertung des Fragestellers 06.01.2009 | 15:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Frank Dubbratz »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 06.01.2009
5/5,0

ANTWORT VON

(80)

Neustr. 32
46535 Dinslaken
Tel: 02064 82 88 144
Web: http://www.rechtsanwalt-dubbratz.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Nachbarschaftsrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Immobilienrecht