Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Heirat mit Ausländer - Visum?

09.07.2014 20:52 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Visum zum Ehegattennachzug aus Montenegro

Hallo mein verlobter und ich moechten gern heiraten.
Er stammt aus Montenegro ich aus Deutschland !

Wir waren bereits auf dem Standesamt und haben den fuer Ende Oktober einen Tag reserviert.

Eine schriftliche Einverständnis/Vollmacht seinerseits zur anstehenden Eheanmeldung hat er mir schon unterschrieben.

Nun ist er seit 3 Tagen wieder in Montenegro und moechte dort die noetigen Unterlagen besorgen.
Deutsch spricht er soweit GUT :)

FRAGE: Was muessen wir tun um moeglichst komplikationslos und schnell ein Visum zum DIREKTEN verleib oder zumindest min.90 Tage ab mitte Oktober zu NACH der EHESCHLIESSUNG zu erlangen? ?
Eine räumliche Trennung faellt uns wirklich schwer ueber e inen langen Zeitraum

FRAGE: Was muessen wir tun das er nach der Hochzeit moeglichst schnell Erwerbstätig sein kann???

Wohin muss ich mich wenden?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Sie benötigen ein Visum zur Eheschließung.

Dieses ist zwingend bei der deutschen Botschaft in Montenegro zu beantragen (oder falls vorhanden eine deutsches Konsulat).

Alle Personen, die ein Visum zum Zweck der Einreise nach Deutschland beantragen möchten, MÜSSEN zuvor einen Termin mit dem seit kurzem eingeführten elektronischen Buchungssystem der deutschen Botschaft vereinbaren, was behördlich derart vorgeschrieben ist.

Sie nötigen ein Visum zur Eheschließung (Nationales Visum, Kategorie D Langzeit / ständiger Aufenthalt in Deutschland).

Die Bearbeitungszeit eines nationalen Visums (zur Eheschließung, Langzeit, Kategorie D) kann bis zu drei Monaten dauern. Es ist nicht möglich, die Bearbeitungszeit zu beschleunigen - nach Angaben der Botschaft.

Dieses ist aber durchaus zumutbar, (leider) üblich und auch rechtens.

Nur wenn grundsätzlich drei Monate Bearbeitungszeit überschritten wären, könnten Sie
sich gerichtlich in Deutschland zur Wehr setzen.

Nach Visumserteilung kann die Einreise stattfinden und ein Aufenthaltstitel in Deutschland für den Ehegatten beantragt werden.

Sie haben wie gesagt grundsätzlich keinen Einfluss auf die Schnelligkeit der Visumsvergabe, können aber folgendes dazu beitragen bzw. verlangen:

- Informnieren Sie sich auf der Internetseite der deutschen Botschaft - alles Wichtige ist dort erwähnt und herunterladbar;

- Legen Sie höchsten Wert auf eine vollständige und wahrheitsgemäße Ausfüllung des Visumsformulars und Beifügung der notwendigen Unterlagen;

- länger als drei Monate darf die Erteilung des Visum in aller Regel nicht dauern (s. o.).

Sämtliche Unterlagen in serbischer oder montenegrinischer Sprache sind mit amtlich
beglaubigter deutscher Übersetzung vorzulegen.

2.
Sie können nach der Einreise einen Aufenthaltstitel für den langfristigen bis unbefristeten Aufenthalt beantragen - dieser berechtigt auch nach Ausstellung direkt zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit.
Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 09.07.2014 | 21:32

Vielen Dank schonmal fuer ihre sehr gut verständliche Antwort. KANN mein verlobter auch ganz normal mit dem Bus (somit mit Reisepass) hier zu mir kommen? Sprich anfang Oktober, somit war er dann wieder 3 Monate drüben.
Wir heiraten dann wie geplant ende Oktober und dann stellen wir hier von Deutschland/Hessen die genannten Anträge?
Oder MUSS er dann trotzdem wieder rueber?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.07.2014 | 09:29

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich Ihnen gerne wie folgt beantworten:

Nein, das wird leider aller Voraussicht nach so funktionieren, da er zwar visumsfrei einreisen kann, nicht aber zum Zwecke der Heirat nach meiner Einschätzung.

Es muss also erst die Ausreise und dann die Wiedereinreise mit dem entsprechenden Heiratsvisum erfolgen.

Ansonsten kann dieses mit der Ausländerbehörde bei Ihnen vor Ort abgeklärt werden - fragen Sie dort an, aber ich glaube nicht, dass sich die darauf einlassen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg, Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER