Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Heirat in Thailand-Scheidung in Deutschland

| 20. Juli 2014 00:11 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Zusammenfassung:

Scheidung in Deutschland gilt nicht in Thailand, muss dort wiederholt werden

Ich habe in Thailand geheiratet,und bin in Deutschland rechtskräftig geschieden worden.

Nun möchte ich wieder eine Thai heiraten,diesmal in Deutschland.

Mein Standesamt verlangt nun,zusätzlich zur Heiratsurkunde und deutscher Scheidungsurkunde,ein rechtskräftiges Anerkennungsurteil der Scheidung durch das zuständige Gericht in Thailand.

Sowie: deren Auflösung durch,komplettes und vollständiges Ehescheidungsurteil der letzten Vorehe(es muss erkennbar sein,dass beide Ehepartner zum Scheidungsausspruch persönlich anwesend und mit der Scheidung einverstanden waren - kein Versäumnisurteil )

Wie soll das denn gehen ,wenn unsere Scheidung bereits in Deutschland statt fand.

Muss ich mich in Thailand nochmal scheiden lassen ??


Ist das vom deutschem Gericht ausgestellte Scheidungsurteil nichts wert ?

MfG

Uwe

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:





In manchen Fällen ist es erforderlich, dass ein deutsches Scheidungsurteil im Ausland anerkannt und ggf. in die dortigen Personenstandsregister eingetragen wird.

Denn nach den allgemeinen Grundsätzen des Staats- und Völkerrechts entfalten Gerichtsurteile unmittelbare Rechtswirkungen grundsätzlich nur im Gebiet des Staates, in dem sie erlassen worden sind.


Jeder Staat kann selbst entscheiden ,ob er eine Scheidung im Ausland anerkennt.

Ihre Scheidung ist also nur in Deutschland wirksam, in Thailand gelten Sie noch als verheiratet.

Für die Anerkennung deutscher Scheidungsurteile in allen anderen Staaten ist jedoch üblicherweise eine Entscheidung der dortigen Gerichte oder Behörden erforderlich.


Mit einigen Staaten bestehen Abkommen zur erleichterten gegenseitigen Anerkennung von Scheidungsurteilen.

In einigen Staaten werden ausländische Scheidungen grundsätzlich nicht anerkannt und müssen ggf. vor Ort wiederholt werden.

Thailand ist so ein Fall.

Sie müssen also den Vorgaben des Standesamtes folgen.

Ein bloßer Aufhebungsvertrag genügt nicht .

Im Jahr 2012 hat das Kammergericht Berlin die Anerkennung einer thailändischen Scheidung, die mittels einer privatrechtlichen Vereinbarung zustandegekommen ist abgelehnt, also die Scheidung nicht in Deutschland anerkannt. Kammergericht Berlin, Beschluss vom 19. März 2013 – 1 VA 12/12 .

Sie werden sich also leider in Thailand noch einmal vor einem Gericht nach thailändischem Recht scheiden lassen müssen.


Für Informationen dazu, wie Sie genau vorgehen empfehle ich , sich an das thailändische Generalkonsulat in Deutschland zu wenden .




http://www.thaigeneralkonsulat.de/de/consular/vollmacht.html









Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen



Claudia Schiessl
Fachanwältin für Familienrecht

Bewertung des Fragestellers 22. Juli 2014 | 06:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:

Vielen Dank für die nette Bewertung und Ihnen alles Gute