Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Heirat bei Insolvenz eines Partners

| 04.08.2010 18:58 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Ich möchte eine Ehe mit meiner Partnerin eingehen. Folgende Situation liegt vor. Ich arbeite als Angestellter in einer Firma. Ich besitze ein Reihenhaus, welches durch Kredite noch belastet ist. Ansonsten ist Barvermögen vorhanden und eine 50% Beteiligung an einer anderen Immobilie ist gegeben (schuldenfrei) . Meine Partnerin ist zum zweiten mal selbstständig. Aus der ersten Selbstständigkeit läuft aktuell eine Insolvenz mit Insolvenzverwalter. Die jetzige Selbstständigkeit ist durch den Insolvenzverwalter genehmigt.

Nun meine Frage:

a) In wie weit können Gläubiger (Finanzamt, Kreditinstitut, Bürgen) nach der Eheschließung auf mein Vermögen zugreifen?

b) Wenn ja, gibt es eine bevorzugte Form bei der Eheschließung Gütertrennung etc. die einen Zugriff vermeidet wenn dieser gegeben ist?

c) Gibt es weiteres zu beachten?


Ich bedanke mich im voraus.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworten darf:

Grundsätzlich können die Gläubiger Ihrer Frau nur auf das Vermögen Ihrer Frau zugreifen. Eine Pfändung z.B. Ihres Barvermögens oder in die Ihnen gehörenden Grundstücke bzw. Wohneigentum kommt nicht in Betracht, wenn Ihre Frau daran kein Miteigentum erwirbt. Das wird sie aber auch im gesetzlichen Güterstand der Ehe nur, wenn Sie Sie ausdrücklich daran beteiligen und ihre Frau etwa durch Eintragung ins Grundbuch Miteigentümerin wird - ich gehe nicht davon aus, dass Sie dies beabsichtigen.

Sie müssen daher Ihr Eigentum nicht durch die Vereinbarung einer Gütertrennung schützen: Ihr Eigentum bleibt auch nach der Eheschließung Ihr Eigentum und kann nicht gepfändet werden.

Natürlich sollten Sie darauf achten, kein gemeinsames Konto mit Ihrer Frau zu führen, da andernfalls vermutet wird, dass das Guthaben darauf Ihnen beiden gemeinsam gehört - und die Pfändung droht. Wenn das Konto allein auf Ihren Namen läuft, droht diese Gefahr nicht, denn die Gläubiger Ihrer Frau sind nicht Ihre Gläubiger und Sie haften für die Schulden Ihrer Frau grundsätzlich nur, wenn Sie sich mitverpflichtet haben. Die Eheschließung begründet eine solche Verpflichtung, für die Schulden des anderen zu haften, aber nicht. Das wäre nur der Fall, wenn Sie sich gemeinsam durch Verträge verpflichten - was aber bei den Schulden Ihrer Frau nicht der Fall war.

Sie können also beruhigt heiraten, ohne Angst um Ihr Vermögen haben zu müssen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie mich dazu über die unten genannte Rufnummer bzw. E-Mail-Adresse.


Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schwartmann
Rechtsanwalt





Bewertung des Fragestellers 04.08.2010 | 19:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Kurzer verständlicher Text. Super schnelle Antwortzeit. Alles gut."
FRAGESTELLER 04.08.2010 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER