Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.824
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Heirat Peruanerin, Aufenthaltsgenehmigung? Visum zur Eheschließung?

07.11.2018 10:07 |
Preis: 100,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Der Nachweis deutscher Sprachkenntnisse muss nicht erbracht werden von Personen, die über einen Hochschulabschluss verfügen und solchen, die aufgrund einer (ärztlich nachgewiesenen) körperlichen oder geistigen Behinderung nicht in der Lage sind, den Sprachtest zu bestehen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich und meine Verlobte wollen nächstes Jahr voraussichtlich im Juni in Deutschland (Bayern) heiraten. Meine Verlobte ist peruanische Staatsangehörige. Wir werden die Eheschließung im Dezember zusammen hier beim Standesamt anmelden. Da Peru kein Ehefähigkeitszeugnis ausstellt, wird die Anmeldung dann zuerst an das Oberverwaltungsgericht München weitergeleitet, von welchem wir dann die Genehmigung zur Eheschließung erwarten, welche 6 Monate gültig ist. Meine Verlobte besucht bereits seit Mitte diesen Jahres einen Sprachkurs für das Level A1 am Goethe Institut in Lima, jedoch ist nicht gewiss ob sie die Prüfung Ende Januar nächsten Jahres bestehen wird. Ursprünglich haben wir geplant nach bestandener Prüfung das Visum zur Eheschließung zu beantragen. Dies ist nicht möglich, wenn sie das Zertifikat A1 noch nicht hat? Meine Verlobte hat zudem einen Bachelor-Abschluss in Recht an der Universität gemacht, sofern dies relevant ist. Der alternative Plan ist, dass meine Verlobte im Mai nächsten Jahres visafrei einreist (peruanische Staatsangehörige benötigen kein Visum) und dann ja 3 Monate hier bleiben dürfte und wir im Juni heiraten. Ist dies möglich? Zudem ist es in diesem Fall möglich, dass meine Verlobte in Deutschland bleibt und wir hier eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen und sie die Sprache auch hier weiter lernen kann?

Ist es möglich das Visum zur Eheschließung in gegebenem Fall auch ohne Zertifikat A1, mit ggf. der Bedingung, dass meine Verlobte dies hier abschließt und nachweist, zu erhalten?

Ich bin zudem 22 und meine Verlobte 23 aktuell, sofern dies relevant ist. Ich besitze von Geburt an die deutsche Staatsbürgerschaft. Derzeitig befinde ich mich im Studium.

Ich freue mich über Ihre zeitnahe Antwort und Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Maximilian

Einsatz editiert am 07.11.2018 14:14:21

Einsatz editiert am 07.11.2018 16:39:09
07.11.2018 | 17:33

Antwort

von


(14)
Storkower Straße 158
10407 Berlin
Tel: 03023916152
Web: http://www.12anwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen gerne auf Grundlage der angegebenen Informationen im Rahmen einer Erstberatung verbindlich wie folgt beantworten möchte.

Dies ist nicht möglich, wenn sie das Zertifikat A1 noch nicht hat?

Ja Voraussetzung für das Visum ist grundsätzlich das A1 Zertifikat.

Der alternative Plan ist, dass meine Verlobte im Mai nächsten Jahres visafrei einreist (peruanische Staatsangehörige benötigen kein Visum) und dann ja 3 Monate hier bleiben dürfte und wir im Juni heiraten. Ist dies möglich?

Ja das ist möglich, sofern Sie einen Termin beim Standesamt bekommen.

Zudem ist es in diesem Fall möglich, dass meine Verlobte in Deutschland bleibt und wir hier eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen und sie die Sprache auch hier weiter lernen kann?

Gem. Par. 39 Abs. 1 Nr. 2 AufenthV kann über die im Aufenthaltsgesetz geregelten Fälle hinaus, ein Ausländer einen Aufenthaltstitel im Bundesgebiet einholen oder verlängern lassen, wenn er Staatsangehöriger eines in Anhang II der Verordnung (EG) Nr. 539/2001 aufgeführten Staates ist und sich rechtmäßig im Bundesgebiet aufhält sofern die Voraussetzungen eines Anspruchs auf Erteilung eines Aufenthaltstitels nach der Einreise entstanden sind.

Peru ist m Anhang II der Verordnung gelistet, sodass dies grundsätzlich möglich ist.

Ist es möglich das Visum zur Eheschließung in gegebenem Fall auch ohne Zertifikat A1, mit ggf. der Bedingung, dass meine Verlobte dies hier abschließt und nachweist, zu erhalten?

Es gibt Ausnahmen: Nachweis deutscher Sprachkenntnisse müssen nicht erbracht werden von Personen, die über einen Hochschulabschluss verfügen und solchen, die aufgrund einer (ärztlich nachgewiesenen) körperlichen oder geistigen Behinderung nicht in der Lage sind, den Sprachtest zu bestehen.

Insofern ist es möglich.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer kostenlosen Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann auch unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc.

Meine Emailadresse finden Sie, wenn Sie auf mein Profilfoto klicken.

Bitte beachten Sie, dass die Ergänzung oder Änderung des Sachverhalts zu einer vollkommen anderen rechtlichen Beurteilung führen kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


Jan Bergmann
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 07.11.2018 | 17:56

Zusammenfassend heißt dies, wenn meine Verlobte im Januar oder Februar kommenden Jahres das Visum zur Eheschließung bei der deutschen Botschaft in Lima beantragt, benötigt sie das Zertifikat A1 nicht, sondern bringt einfach einen Nachweis über ihren Bachelorabschluss in Recht mit? Habe ich dies so richtig verstanden?


Zudem zum anderen Sachverhalt: Peru ist in dem Anhang gelistet, sodass meine dann Frau eine Aufenthaltserlaubnis auch hier in Deutschland beantragen kann nach Eheschließung bei visafreier Einreise. Wie ist grundsätzlich hier zu werten? Wird diese in der Regel bei vorliegendem Fall erteilt oder nicht?

Ich freue mich über Ihre Rückmeldung.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.11.2018 | 15:45

Zusammenfassend heißt dies, wenn meine Verlobte im Januar oder Februar kommenden Jahres das Visum zur Eheschließung bei der deutschen Botschaft in Lima beantragt, benötigt sie das Zertifikat A1 nicht, sondern bringt einfach einen Nachweis über ihren Bachelorabschluss in Recht mit? Habe ich dies so richtig verstanden?

Ja haben Sie richtig verstanden

Zudem zum anderen Sachverhalt: Peru ist in dem Anhang gelistet, sodass meine dann Frau eine Aufenthaltserlaubnis auch hier in Deutschland beantragen kann nach Eheschließung bei visafreier Einreise. Wie ist grundsätzlich hier zu werten? Wird diese in der Regel bei vorliegendem Fall erteilt oder nicht?

Ja muss erteilt werden

ANTWORT VON

(14)

Storkower Straße 158
10407 Berlin
Tel: 03023916152
Web: http://www.12anwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER