Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Heckenschneiden bei Nachbar

16.11.2017 00:04 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Carsten Neumann


Hallo ,

folgender Fall:
Meine Mutter (80 Jahre alt und seit 3 Jahren witwe) hat von Ihrem Nachbaren, mit dem wir verstritten sind, ein Einschreibbreif bekommen.
Darin wird Ihr mit einem Anwalt gedroht.falls Sie die Äste die ins Nachbargrundstück gewachsen sind nicht schneidet.

Die Sichtschutzhecke befindet sich auf dem Grundstück meiner Mutter.

Da die Hecke jedes Jahr wächst wachsen auch einige Äste in das Nachbargrundstück.
Früher als mein Vater noch lebte hat er , weil er ein gutmütiger Mensch war die Hecke reiwillig geschnitten.
Meine Mutter ist nun seit 3 Jahren witwe und kann die Hecke nicht selber schneiden.

Meine Frage muß nicht der Nachbar selbst die Äste schneiden die über die Grundstücksgrenze meiner Mutter in das Grundstück des Nachbars ragen.?

Kann er meine Mutter tatsächlich verklagen falls Sie die Äste nicht beseitigen läst. ?


Für eine schnelle Antwort wäre ich Ihnen Dankbar, da meine Geschwister die Hecke sonst nächsten Samstag schneiden. Was aber meiner Ansicht nach der Nachbar selber machen müsste.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Maichle

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Rechtslage richtet sich vorliegend nach § 12 Nachbarrechtsgesetz von Baden-Württemberg.

(1) Mit Hecken bis 1,80 m Höhe ist ein Abstand von 0,50 m, mit höheren Hecken ein entsprechend der Mehrhöhe größerer Abstand zur Grundstücksgrenze einzuhalten.

(2) Die Hecke ist bis zur Hälfte des nach Absatz 1 vorgeschriebenen Abstands zurückzuschneiden. Dies gilt nicht für Hecken bis zu 1,80 m Höhe, wenn das Nachbargrundstück innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile oder im Geltungsbereich eines Bebauungsplans liegt und nicht landwirtschaftlich genutzt wird (Innerortslage).

(3) Der Besitzer der Hecke ist zu ihrer Verkürzung und zum Zurückschneiden der Zweige verpflichtet, jedoch nicht in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70521 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und sehr kompetente Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat meine Fragen sehr gut verständlich und ausführlich beantwortet und war sehr freundlich. Ich kann den Anwalt weiterempfehlen und werde mir überlegen, ob ich ihn für den noch zu bearbeitenden Rest dieser Klage engagiere, ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Kurz, verständlich und zügig ...
FRAGESTELLER