Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.333
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausverkauf bei Trennung

| 21.07.2010 12:08 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Guten Tag,
ich leben mit einem Partner zusammen, wir sind nicht verheiratet.
Wir haben letzten Jahres ein Haus gebaut und gemeinsam hierzu ein Kredit aufgenommen. Das Land, welches vorher schon in seinem Besitz war, hat er mir zur Hälfte geschenkt. Grundbuchauszug liegt vor.

Wenn unsere Beziehung jetzt scheitert, kann ich gerichtlich ein Verkauf des Hauses und Grundstück einklagen? Denn ausziehen und die Kosten weiter tragen, kann ich nicht.

Danke für die Antwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Frage beantworte ich anhand Ihrer Sachverhaltsangaben wie folgt:

Zunächst einmal ist klarzustellen, dass Haus und Grundstück rechtlich eine Einheit bilden, also grundsätzlich nur als ganzes verkauft werden können.

Zwischen Ihen und Ihrem Partner besteht bezogen auf Haus und Grundstück eine sogenannte Gemeinschaft. Gemäß § 747 BGB können Sie über Ihren Miteigentumsanteil verfügen. Dass heißt, Sie könnten Ihren Miteigentumsanteil verkaufen.

Allerdings dürfte es bei einem Einfamilienhaus sehr schwierig sein, einen Miteigentumsanteil an einen Dritten zu verkaufen.

Nach § 749 I BGB haben Sie auch jederzeit das Recht, die Aufhebung der Gemeinschaft zu verlangen.

In Ihrem Fall käme nach Ihrer Schilderung ein Verkauf über eine Zwangsversteigerung nach § 753 BGB in Betracht. Dann würde das gesamte Grundstück veräußert werden.

Sie könnten also tatsächlich den Verkauf des Grundstücks (mit Haus) gerichtlich erzwingen.

Allerdings müssen Sie beachten, dass der Kredit davon völlig unabhängig ist. ob Sie aus diesem Vertrag herauskommen ist im Großen und Ganzen vom guten Willen der Bank abhängig.

Wenn Etwas unklar geblieben ist, benutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen Einblick in die Rechtslage verschafft zu haben und verbleibe


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 28.07.2010 | 09:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 28.07.2010 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER