Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausverkauf bei Grundstücksmiteigentumsanteilen

30.01.2010 14:55 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ralf Morwinsky


Sehr geehrter Anwalt, sehr geehrte Anwältin,
meine Frau und ich haben 2/3 Miteigentumsanteil an einem Grundstück (Hof- und Gebäudefläche) von 2000qm. Auf dem Grundstück stehen 2 Häuser aneinandergebaut jedoch mit seperaten Hauseingängen jeweils in Sondereigentum. Eines davon ist unser Eigentum, welches wir nun verkaufen möchten. Dieses möchten wir natürlich zusammen mit dem Grundstück auf dem das Haus steht verkaufen. Auch wird zu beiden Häusern ein gemeinsamer Eingang (von der Straße) verwendet. Das Grundstück ist nur im gesamten vermessen und trägt eine Hausnummer – beide Häuser eine Hausnummer.

Kann bzw. darf das Grundstück neu vermessen werden damit 2 seperate Grundstücke entstehen? Ist es auch möglich die Grundstücksfläche z.B. durch Verkauf von Gartenfläche an neu aufzuteilen?

Welche Rechte haben wir eine Grundstücksteilung zu fordern? Kann die 2/3 „Mehrheit“ am Gesamtgrund uns bei der Problematik helfen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese beantworte ich gerne auf der Grundlage Ihrer Angaben.

Ich gehe nachfolgend davon aus, daß Ihr Haus Sondereigentum im Sinne des § 1 Abs. 2 Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) darstellt. Sollte es sich anders verhalten, so bitte ich um Klarstellung.
Gemäß § 6 Abs. 1 WEG kann das Sondereigentum nicht ohne den zugehörigen Miteigentumsanteil an dem Grundstüc k veräußert oder belastet werden. Insoweit kommt eine Veräußerung nur wie von Ihnen gewünscht (Haus und Grundstückseigentum zusammen) in Betracht. Dies ist der Normalfall und mit dem geringsten Aufwand verbunden.

Alternativ hierzu wäre auch eine Auflösung der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer durch Teilung des Grundstückes möglich. Einen Anspruch auf Auflösung haben Sie gemäß § 11 Abs. 1 WEG jedoch nicht. Insoweit wären Sie auf die Verhandlungsbereitschaft der anderen Eigentümer angewiesen. Hierbei hätten Sie sich über die Anteile an dem Grundstück nach der Teilung sowie über die Kostentragung der Teilung zu einigen. Im Zuge der Teilung sollte auch eine Vermessung stattfinden.
Selbstverständlich können Sie sich mit dem Miteigentümer auch über eine Herausnahme der Gartenfläche aus dem gemeinschaftlichen Grundstück verständigen. Allerdings wäre auch dies mit aus meiner Sicht unnötigen Kosten verbunden.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70110 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführliche und verständliche Antworten auf die Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort, war beim Gericht und werde nun mit einem Anwalt weiter machen. Vielen Dank für den Tipp. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Beantwortung meines Anliegens. Sehr gut. ...
FRAGESTELLER