Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausverkauf Niederlande


10.03.2005 20:21 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Ich habe seit 12 Jahren ein Ferienhaus in den Niederlanden,
welches ich jetzt verkaufen möchte.
A. Wenn ich einen Käufer aus Deutschland finde muss dann der
Kaufpreis in die Niederlande transferiert werden?
B. Wenn das der Fall ist, oder ich einen Käufer in den
Niederlanden finde muss ich etwas beachten wenn das Geld
nach Deutschland eingeführt wird, sind hier Steuern gleich
welcher Art zu bezahlen?
Sehr geehrter Ratsuchender,

zu a) müssen Sie beachten, dass die 6% Grunderwerbsteuer fällig wird.

Nachdem dass niederländische Gesetzbuch ist wesentlich geändert hat, dürfte nach den derzeitigen Vorschriften es aber nicht notwendig sein, dass der Kaufpreis insgesamt in die Niederlande transferiert wird.

zu b )ist es derzeit so, dass bei Einfuhr die Steuer nicht gezahlt werden muss.

Spätestens wenn das Geld aber auf Ihrem deuteschen Konto ist, werden Sie die üblichen Steuern auf Zinsen und Kapital erstatten müssen.


Bitte beachten Sie auch, dass Sie nach den geänderten niederländischen Regeln den Kaufvertrag nun SCHRIFTLICH abfassen und ein Widerruf von drei Tagen eingeräumt werden muss (es sich also zu der Zeit, zu der Sie das Haus erworben haben, einigen geändert hat).

Hier sollte ein niederländischer Kollege auf jeden Fall vorher zu Rate gezogen werden. Sollten Sie keinen Kollegen kennen, können wir Ihnen gerne einen deutschsprachigen Kollegen nennen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 11.03.2005 | 16:20

Trägt die 6% Grunderwerbssteuer nicht der Käufer?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.03.2005 | 17:46

Ja, aber auc Sie als Verkäufer müssen gewährleisten, dass dieser Betrag wirklich gezahlt wird, da Sie sonst in Anspruch genommen werden.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER