Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausverbot ungerechtfertigt?

26.02.2016 10:00 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Bin für eine betrieblichen Blockunterricht 2 Wochen in einer Jugendherberge eingemietet (über die IHK). Um Lebensmittel zu schneiden habe ich ein Messer auf dem Tisch liegengelassen das nicht in der Öffentlichkeit führen darf. Die Heimleitung hat dies gesehen, mit der Polizei Rücksprache gehalten und mir ein Hausverbot ab nächster Woche erteilt.
1. Ich habe das Messer im Waschbeutel zur Herberge transportiert
2. Das Messer habe ich nie griffbereit in der Öffentlichkeit getragen
folglich habe ich das Messer zwar in Besitz aber nicht geführt?!

Fragen:
Ist das Hausverbot rechtens?
Wenn nein, was kann ich dagegen tun?
Kann ich in ein Hotel ziehen und Schadensersatz geltend machen?

Danke.

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Betreiber der Jugendherberge kann grundsätzlich von dem Hausrecht Gebrauch machen und eine Hausverbot aussprechen.

Das ist aber nur dann gerechtfertigt, wenn ein wichtiger Grund besteht, so dass es unter Abwägung aller Interesse dem Betreiber der Jugendherberge nicht mehr zumutbar ist, weiter an einem Aufenthalt des Betroffenen festzuhalten.

Ein wichtiger Grund kann schon grundsätzlich bei einem Verstoß gegen bestehende Hausordnungen gegeben sein.

Der Besitz eines von Ihnen bezeichneten Messers und die Verwendung (Schneiden und liegenlassen auf dem Tisch) kann schon ein solches Hausverbot rechtfertigen. Dabei ist natürlich der Sicherheitsaspekt in den Vordergrund zu stellen. Nicht ohne Grund unterfällt das von Ihnen verwendete Messer dem Waffengesetz.

Sie sollten versuchen, mit der Heimleitung eine Regelung zu finden. Das Messer sollten Sie, wenn nicht schon geschehen, der Heimleitung übergeben.

Machen Sie deutlich, dass Sie dieses Messer nicht anderweitig verwenden wollten; noch nicht einmal als Mittel im Falle eines möglichen Angriffs und versuchen Sie auf diesem Wege eine Aufhebung zu erreichen.

Wird das Hausverbot nicht aufgehoben, wird im Streitfall ein Gericht klären, ob das Hausverbot gerechtfertig war. Da es dazu natürlich keine klare Linie gibt, wird dieses Einzelfallentscheidung sein.

Da Sie aber tatsächlich ein solches Messer bei sich hatten, wird es eher wahrscheinlich sein, dass das Hausverbot gerechtfertigt gewesen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle, Oldenburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen