Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausstand 5 Jahre nach der Trennung noch verschieben?

06.02.2011 12:56 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


14:28

Meine Ex-Frau möchte nun nach 5 Jahren ein Schlafsofa gegen eine Recamiere tauschen. Das Sofa wurde nach ihren Angaben von einem fälschlich zweimal gezahlten Versicherungsschaden bezahlt und das wäre ihr Geld gewesen. Grundsätzlich hatten wir wie folgt aufgeteilt: Sie bekam Staubsauger, Küche, ca. 80% des Inventars samt Küche, Waschmaschine, Trockner, etc. Ich nahm den Esstisch, ein Schlafsofa, 4 Stühle, mein Meisterstück und ein Regal mit. Alles, was bei ihr nicht in die Wohnung passte. Die Wohnung habe ich ihr noch renoviert...
Nun meine Frage:
Kann sie den Tausch von Sofa und Recamiere verlangen, wie wir es vor etwa 5 Jahren mündlich vereinbart hatten? oder gibt es eine Verjährungsfrist? Ich benötige das Schlafsofa übrigens, um damit meiner Tochter, die alle zwei Wochenenden bei uns ist eine Schlafgelegenheit zu geben.

06.02.2011 | 13:48

Antwort

von


(572)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Ausgehend vom geschilderten Sachverhalt leben Sie in Trennung und sind noch nicht geschieden. In diesem Fall ist noch keine Verjährung eingetreten. Denn einen endgültige Aufteilung der Haushaltsgegenstände (inkl. Möbel) erfolgt auf Antrag im Rahmen der Scheidung nach § 1568 b BGB .

Während der Trennungszeit findet § 1361a BB Anwendung. Nach dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt entspricht es der Billigkeit, dass das Sofa in Ihrem Besitz bleibt. Hierbei findet das Zeitmoment Beachtung, da Ihre Frau 5 Jahre ohne das Sofa ausgekommen ist.

Im Weiteren muss Ihre Frau die behauptete Eigentumstellung nachweisen, was wohl nach der Zeit auch schwer werden könnte.

Sollte entgegen dem Sachverhalt die Scheidung schon erfolgt sein, so gilt die regelmäßige dreijährige Verjähurngsfrist.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin
und Fachanwältin für Familienrecht

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel. für Rechtsberatung: 0 90 01277 59 1 (2,59 €/Min., Mobilfunk kann abweichen)
Tel.: 0351 2699394
Fax: 0351 2699395
E-Mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de
www.scheidung-deutschlandweit.de
www.vorsorgevefuegungen.info








Rückfrage vom Fragesteller 06.02.2011 | 14:05

Wir sind seit drei Jahren geschieden. Einen antrag aus Aufteilung hat es nicht gegeben, es war eine Scheidung, die Lediglich den Ehestand aufgehoben hat. Es gab keine weiteren Schauplätze wie Aufenthalt der Kinder etc.
Sollte sich damit der SAchverhalt ändern, würde ich mich natürlich über einen Kommentar freuen.
Ansonsten möchte ich mich für die schnelle und konkrete Beantwortung bedanken!!!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 06.02.2011 | 14:28

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Ihre Nachfrage wie folgt beantworten.

Wenn keine Anträge gestellt wurden bzw. noch werden (ist theoretisch noch möglich) und die Scheidung vor drei Jahren erfolgt ist, dann ist hier Verjährung eingetreten.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

(572)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90130 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine hilfreiche und detaillierte schnelle Antwort. Mit diesen Informationen lässt sich das Problem gut einschätzen und beurteilen was getan werden kann. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Beratung! Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die sehr gute und verständliche Antwort auf meine Frage. ...
FRAGESTELLER