Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausrat nach Tod der Mutter

1. Juni 2022 11:18 |
Preis: 52,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Meine Mutter hatte ein lebenslanges Wohnrecht in unserem Haus eingetragen.
Meine Geschwister wurden bei den Überlassingsantrag damals mit Pflichtanteil ausgezahlt.
Nun ist meine Mutter verstorben :
Muss ich das Wohnrecht aus dem Vertrag streichen lassen ?
Und was passiert mit der Wohnungseinrichtung kann ich diese entsorgen? Oder haben meine Geschwister hierzu einen Anspruch ?
Mein Vater ist ebenfalls schon verstorben und es wurde von meiner Mutter kein Testament geschrieben .

1. Juni 2022 | 12:48

Antwort

von


(325)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,


aufgrund der übermittelten Information beantworte ich Ihre Frage wie folgt.


Sie müssen das Wohnrecht nicht aus dem Vertrag "löschen", das ist nicht notwendig. Ich gehe davon aus, dass der Vertrag bestimmt, dass Ihre Mutter im Haus wohnen darf und dafür ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eingetragen bekommt (als Sicherheit). Sie können das Wohnrecht im Grundbuch löschen lassen, da das Wohnrecht immer ein höchstpersönliches Recht ist und mit dem Tod des Berechtigten (Ihrer Mutter) erlischt, es muss aber noch im Grundbuch unter Vorlage der Sterbeurkunde gelöscht werden.


Die Wohnungseinrichtung, der Hausrat, alle anderen persönlichen Dinge gehören zum Nachlass nach Ihrer Mutter, d.h. Sie die Kinder Ihrer Mutter bilden eine Erbengemeinschaft und Ihnen gehört das Erbe, Sie dürfen also nicht einfach alles entsorgen.


Sprechen Sie mit Ihren Geschwistern und bestimmen Sie gemeinsam, ob die Dinge entsorgt werden dürfen und lassen sich diese Entscheidung bestätigen.




Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantwortet habe, bei eventuellen Nachfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen oder mich per E-Mail anschreiben.

Berücksichtigen Sie bitte, dass auch kleine Sachverhaltsänderungen zu einer gänzlich anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 1. Juni 2022 | 20:43

Vielen Herzlichen Dank für die Antwort.

Das Problem ist nur das ich keinen persönlichen Kontakt zu meinen Geschwistern habe, Ist es möglich diesen ein Brief per Einschreiben zu senden das sie sich die Sachen an einem bestimmten Datum abholen können ?

Oder ist es besser wenn ich dies einen Anwalt schreiben lasse, da meine Geschwister sehr Geldgierig sind und alles an sich reißen wollen ?
Und mich schon des öftern angezeigt haben ?



Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 1. Juni 2022 | 22:32

Sehr geehrter Fragesteller,

in diesem Fall empfehle ich Ihnen äußerst sorgfältig und genau vorzugehen. Das heißt ganz konkret, fertigen Sie ein Nachlassverzeichnis, darin nehmen Sie alle Gegenstände auf, die Ihrer Mutter gehörten, dazu die Girokonten, Lebensversicherungen, und auch Kosten (Beerdigung etc.).

Dieses Verzeichnis senden Sie dann Ihren Geschwistern und bitten um Mitteilung hinsichtlich der weiteren Vorgehensweise, bspw. Verteilung, Verkauf etc.

Ein Anwalt wäre erst einmal nicht notwendig, es sei denn es kommt zum Streit, dann würde ich allerdings einen Notar empfehlen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie mich gerne per E-Mail anschreiben.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(325)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97559 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich bin zufrieden mit der Auskunft und bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat auch auf die Zusatzfrage schnell geantwortet. Freundlich und kompetent. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent, Antwort leider zu meinem Nachteil, aber das ist unsere Schuld. ...
FRAGESTELLER