Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.542
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausnummer bei Kündigung falsch geschrieben

16.08.2018 15:34 |
Preis: 40,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Guten Tag,

Ich habe ein Einschreiben (30.07) an ein Fitnessstudio versendet, dass leider durch meinen Fehler erst zwei Wochen(11.08) später zugestellt wurde. Diese Einschreiben beinhaltete die Kündigung eines Probeabos, dass nach Ablauf sich automatisch in eine zweijährige Mitgliedschaft umwandelt. Ich habe bei besagtem Einschreiben die Hausnummer falsch geschrieben. Meine Frage ist nun folgende: Muss ich den Vertrag erfüllen oder kann ich mich darauf berufen, dass die Kündigung rechtzeitig abgeschickt wurde und letztendlich auch zugestellt wurde? Die Kündigungsfirst ist am 05.08 abgelaufen.

Vielen Dank im Voraus,


Philipp J.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zur Einhaltung der Kündigungsfrist hätte die Kündigung spätestens am 05.08. beim Fitnessstudio ankommen müssen. Denn es kommt allein auf den Zeitpunkt des Zugangs an, das Datum des Absendens spielt grundsätzlich keine Rolle.

Da die Kündigung aufgrund Ihres Versehens erst am 11.08. zugestellt wurde, kam sie zu spät, um das Probeabo fristgemäß zu kündigen. Sie sind daher leider an den Vertrag gebunden - zumindest wenn Sie beim Abschluss deutlich darauf hingewiesen wurden, dass sich der Vertrag bei Nichtkündigung des Probeabos automatisch verlängert.
Gegebenenfalls kann Ihre verspätete Kündigung in eine Kündigung des jetzt laufenden Vertrages umgedeutet werden. Hierauf sollten Sie sich aber nicht verlassen und den zweijährigen Vertrag zur Sicherheit noch einmal ausdrücklich kündigen, damit er sich nach Ablauf nicht erneut verlängert.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER