Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.196
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausfriedensbruch zivilrechtlich straffrei?

29.11.2007 23:34 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Sehr geehrte Damen und Herren,

nach erfolgter Strafanzeige hat die Staatsanwaltschaft mangels öffentlichen Interesses die Strafverfolgung eines Hausfriedensbruches (mehrfaches unerlaubtes Betreten/Befahren eines eingefriedeten Wohngrundstückes) in Tateinheit mit Sachbeschädigung (Beschädigung von Zaun, alten, wertvollen Bäumen, Rasenflächen und befestigten Wegen) nach § 123 und § 303 auf den Zivilrechtsweg verwiesen.
Rechte Dritter (Wegerechte, Notwegrechte usw.) gibt es nicht.
Weitere Gründe, wie Notfälle usw. ebenfalls nicht. Nur reine Bequemlichkeit oder Absicht neudeutsch Mobbing des Nachbarn.

Die Umstände veranlassen mich zur sicheren Erwartung der Wiederholung des Hausfriedensbruches.
Ich bin schon sehr alt und möchte einfach nur meine Ruhe haben.
Was die Sachbeschädigung betrifft, ist der Schaden bezifferbar und in dieser Höhe einklagbar.

Wie wird jedoch der erfolgte Hausfriedensbruch geahndet oder bleibt dieser zivilrechtlich sogar straffrei?
Kann ich für all den Stress und die Umstände Schadensersatz oder Schmerzensgeld verlangen und wonach würde sich die Höhe bemessen?

Vielen Dank und freundliche Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Zivilrechtliche Strafen gibt es im deutschen Rechtssystem nicht.
Dementsprechend bleibt der Hausfriedensbruch zivilrechtlich ungeahndet.

Schmerzensgeldansprüche resultieren leider ebenfalls nicht aus dem Hausfriedensbruch.

Jedoch können Sie möglicherweise eine einstweilige Verfügung gegen den Nachbarn erwirken. Hierfür sollten Sie einen örtlichen Kollegen Ihres Vertrauens konsultieren.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER