Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausabriss-Aussenmauer-Nachbarhaus


21.06.2007 15:29 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Karin Plewe



Sehr geehrte Damen und Herren,

in einer Kleingartenkolonie in Berlin (West) wurden in den 50er Jahren zwei Häuser direkt aneinander gebaut. Im Juni 2007 wurde unser Haus abgerissen. Hierbei wurde ersichtlich, das jedes Gebäude eine eigene Aussenwand hatte. Unsere Aussenwand wurde beim Abriss mit abgetragen. Die Dächer sind fließend ineinander übergegangen (höchster Punkt des Daches zwischen den beiden Gebäuden).

unsere Fragen:
1. Kann der Nachbar von uns verlangen, dass wir seine Aussenwand verputzen?
2. Müssen wir für eine saubere Dach- (Traufen-)einfassung beim Nachbarbebäude sorgen?

Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrte Fragestellerin,

das Nachbarrechtsgesetz für Berlin unterscheidet zwischen der Nachbarwand und der Grenzwand.

Eine Nachbarwand ist eine einzige Wand, die beiden Gebäuden dient, die also auf der Grenze steht und an die beide Gebäude angebaut sind. Für eine derartige Nachbarwand regelt § 9 des Nachbarrechtsgesetzes folgendes: Falls eines der beiden Gebäude abgerissen und nicht neu errichtet wird, hat der Eigentümer des Grundstückes, dessen Gebäude abgerissen wurde, den durch den Abriss entstandenen Schaden zu beseitigen und die Außenfläche des bisher gemeinsam genutzten Teils der Nachbarwand in einen für eine Außenwand geeigneten Zustand zu versetzen hat.

Eine Grenzwand ist eine Wand, die unmittelbar AN der Grenze, jedoch nicht AUF der Grenze, sondern auf dem jeweiligen Grundstück steht. Auf dem Nachbargrundstück kann eine zweite Grenzwand errichtet werden. Dies dürfte bei Ihnen der Fall gewesen sein. Für eine derartige Grenzwand sieht das Gesetz keine solche Verpflichtung wie bei der Nachbarwand vor. Die von Ihnen genannten Arbeiten müssen in diesem Fall nicht von Ihnen ausgeführt werden.
Sie sollten jedoch noch genau prüfen, wie der Grenzverlauf und der Wandverlauf ist, um sicher zu stellen, dass die Wand nicht AUF der Grenze steht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung geben.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Plewe
Rechtsanwältin

info@kanzlei-plewe.de





FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60139 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Ich habe mich jetzt zum ersten Mal bei Frag-einen-Anwalt.de beraten lassen und bin damit recht zufrieden. ...
FRAGESTELLER