Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haus umschreiben aus Erbengemeinschaft

13.11.2019 10:58 |
Preis: 35,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Fabian Fricke


Guten Tag,

Ich habe nach dem Tod meines Vaters (vor ca 2,5 Jahren) mit meinem Bruder zusammen ein Haus geerbt, wir sind die einzigen Erben. Wir stehen somit als Erbengemeinschaft gemeinsam im Grundbuch, möchten das jetzt aber auf mich allein umschreiben lassen.
Die Frage die sich uns noch stellt ist, welche Kosten neben den Notarkosten noch auf uns zu kommen. Fällt da möglicherweise die Schenkungssteuer an, da er mir seinen Teil überlässt? Natürlich zahe ich meinen Bruder die Hälfte des Wertes aus (Wert des Hauses ca 125000, also 62500), könnte daher eventuell Grunderwerbssteuer anfallen?

Es wäre für uns gut zu wissen, welche bzw ob Steuern in diesem Fall anfallen.

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

aktuell bilden Sie noch eine Erbengemeinschaft, wenn Sie diese durch die Auszahlung Ihre Miterben auflösen ist dieser Vorgang als sog. Erbauseinandersetzung gemäß § 3 Absatz 3 Grunderwerbsteuergesetz steuerfrei.

Zitat:
Grunderwerbsteuergesetz (GrEStG) § 3 Allgemeine Ausnahmen von der Besteuerung
Von der Besteuerung sind ausgenommen:
1....
2......
3. der Erwerb eines zum Nachlaß gehörigen Grundstücks durch Miterben zur Teilung des Nachlasses. Den Miterben steht der überlebende Ehegatte oder Lebenspartner gleich, wenn er mit den Erben des verstorbenen Ehegatten oder Lebenspartners gütergemeinschaftliches Vermögen zu teilen hat oder wenn ihm in Anrechnung auf eine Ausgleichsforderung am Zugewinn des verstorbenen Ehegatten oder Lebenspartners ein zum Nachlass gehöriges Grundstück übertragen wird. Den Miterben stehen außerdem ihre Ehegatten oder ihre Lebenspartner gleich;
4.....

Im Notarvertrag sollte zur Sicherheit erwähnt werden, dass die Zahlung und der Grundstückserwerb im Rahmen der Erbauseinandersetzung erfolgen.

Im Übrigen dürfte auch keine Erbschaftssteuer anfallen falls es sich bei dem Grundstück um den einzigen wesentlichen Vermögensgegenstand handelt und nicht noch große Geldmengen vorhanden sind.

Ich hoffe damit Ihre Frage zufriedenstellend beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen,
RA Fabian Fricke

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76193 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort hat mich sehr beruhigt und ich konnte danach wieder zügig handeln. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für diese umfassende, schnelle und gut verständliche Antwort. Es ist zwar nicht ganz die Antwort, die ich mir erhofft habe, aber es ist eine sehr aussagekräftige Antwort. Alles zu meiner Zufriedenheit, und das mitten ... ...
FRAGESTELLER