Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haus mit Stiefmutter geerbt - wer zahlt Nebenkosten?


13.11.2006 12:14 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von



Guten Tag,

mein Vater ist vor kurzem verstorben und hat mir jedoch zu seinen Lebzeiten sein Haus mit Grundstück überschrieben. Ich stehe allein im Grundbuch.
Im Testament wurde festgehalten, dass meine Stiefmutter (ich habe keine Geschwister) 3 Jahre Wohnrecht in diesem Haus behält.
In dem Haus werden noch 2 Einliegerappartements und ein Büroraum vermietet. Derzeit zahlen die Mieter in diesen Räumen leider keine Miete.
Im Testament wurde vermerkt, dass sämtliche Mieteinnahmen an mich gehen und ich hieraus zu allen Nebenkosten (Strom/Heizung/Öl/Wasser/Müll/Kanal) die Hälfte zu zahlen habe.
Sollte ich zeitweise keine Mieter haben oder Mieter, die nicht zahlen wollen - bin ich trotzdem verpflichtet, die volle Hälfte zu allem zu zahlen? Was ist mit Grundsteuer und Versicherung?

Vielen Dank!
13.11.2006 | 14:02

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

1. Sie sind Eigentümerin des Hauses und laut Ihrer Aussage hat Ihre Stiefmutter lediglich ein Wohnrecht. Sie sind demnach für die Kosten, insbesondere die Grundsteuer und Versicherung verantwortlich. Nach Ihrer Schilderung wurde anscheinend vereinbart, dass Sie nur die Hälfte der Nebenkosten zu begleichen haben. Wenn Ihre Stiefmutter die andere Hälfte bestreiten muss und dies wirksam vereinbart wurde, müssen Sie auch nur die Hälfte der Nebenkosten bezahlen.
2. Sie können Ihre Mieter kündigen, wenn sie keine Miete bezahlen. Ihre Verpflichtung zur Zahlung der laufenden Kosten für das Haus entfallen nicht dadurch, dass Ihre Mieter keine Miete zahlen. Das interessiert Ihre Vertragspartner im Zweifel wenig.
3. Das Wohnrecht ist eine spezielle Form der beschränkt persönliche Dienstbarkeit. Mit dem Wohnrecht kann der Berechtigte unter Ausschluss des Eigentümers ein Gebäude oder einen Teil eines Gebäude als Wohnung benutzen. Das Wohnrecht berechtigt nur zur Nutzung des überlassenen Teils als Wohnraum. Die Kosten trägt Ihre Stiefmutter grundsätzlich für den von ihr genutzten Teil, für den anderen Teil sind Sie zuständig, es sei denn, es wurde eine andere Vereinbarung getroffen, was hier offenbar nicht der Fall ist.

Sie sollten die Mieter, die nicht bezahlen, anmahnen und dann außerordentlich kündigen. Die Kosten müssen Sie jedenfalls anteilig tragen.



Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen. Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Weiler Rechtsanwälte
Sonnenstr. 2
80331 München

Tel: (089) 20604130
kanzlei@weiler-rechtsanwaelte.de

Abschließend darf ich mir erlauben, noch auf Folgendes hinzuweisen:
Meine Auskunft umfasst die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind.
Insbesondere bezieht sich meine Auskunft nur auf die Informationen, die mir zur Verfügung stehen. Eine umfassende Sachverhaltsermittlung ist für eine verbindliche Einschätzung unerlässlich. Diese Leistung kann im Rahmen der Online-Beratung nicht erbracht werden.
Darüber hinaus können eine Reihe weiterer Tatsachen von Bedeutung sein, die zu einem anderen Ergebnis führen. Auch einige Rechtsfragen wie z. B. die Frage der Verjährung oder von Rückgriffsansprüchen gegenüber Dritten etc., können mit dieser Auskunft nicht geklärt werden. Ferner sind verbindliche Empfehlungen darüber, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER