Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haus im Campingplatz

| 18.06.2014 17:39 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


00:46

In einem nahegelegenen Erholungsgebiet soll ein Campingplatz entstehen.
Für den Campingplatz sind auch kleine WE-Häuser geplant mit 36qm Fläche auf Fundament.
Ich habe mir eine Parzelle reserviert und möchte auch ein Häuschen, dass von einer Firma hergestellt wird und ca. 20 TEur kostet. Der Kaufvertrag ist mit dem Hersteller abzuschliessen.

Einen schriftlichen Pachtvertrag für das Grundstück habe ich noch nicht.
Was muss ich bei dem Pachtvertrag beachten?
Was passiert, wenn ich das Häuschen gekauft habe und es aufgestellt ist, und der Campingplatzbetreiber mir dann den Grundstück kündigt? Bin ich das Haus dann los?

Handelt es sich hier um Erbbaurecht?

18.06.2014 | 18:25

Antwort

von


(1131)
Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Ein Erbbaurecht liegt nur vor, wenn es im Grundbuch eingetragen ist. Fehlt eine solche Eintragung, liegt kein Erbbaurecht vor. In Ihrem Fall ist daher kein Erbbaurecht gegeben, es ist ein ganz normaler Pachtvertrag.

Das Haus geht mit Errichtung gemäß § 946 BGB in das Eigentum des Verpächters über, da es dauerhaft mit dem Grundstück verbunden wird.

Daher müssen Sie unbedingt in dem Pachtvertrag eine Entschädigung für den Fall der Kündigung vereinbaren, beispielsweise dass der Verpächter Ihnen im Fall einer Kündigung den Zeitwert des Hauses bezahlen muß.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Rückfrage vom Fragesteller 21.06.2014 | 16:34

Habe ich denn Einfluss darauf, ob ein Wochenendhaus ein wesentlicher oder nur ein Scheinbestandteil des Grundstücks ist?
Kann ich den Pachtvertrag so gestalten, das die Absicht des Scheinbestandteiles klar ist?
(Dazu muss ich anmerken, dass der Campingplatzbetreiber nicht Eigentümer des Geländes ist, sondern das Land)

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.06.2014 | 00:46

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben nur einen begrenzten Einfluß. Damit das Haus ein Scheinbestandteil wird, müssen Sie entweder eine entsprechende Grunddienstbarkeit eintragen lassen (was aber unmöglich sein dürfte), oder festschreiben, dass das Haus nach einem bestimmten Zeitraum automatisch wieder abgerissen wird.

Sie können versuchen, den Pachtvertrag entsprechend zu gestalten. Allerdings ist fraglich, ob die Gegenseite dem zustimmt.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 18.06.2014 | 19:02

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.06.2014
4,6/5,0

ANTWORT VON

(1131)

Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht