Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haus gekauft wasserschaden ab 1 tag

26.05.2014 18:29 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Zusammenfassung:

Beim Kauf eines "Gebraucht-Hauses" wird üblicherweise die Gewährleistung ausgeschlossen. Tritt ein Wasserschaden auf, so kommt i.d.R. nur noch die Anfechtung der Zustimmung zu dem Notarvertrag in Betracht.

Ich Habe eine 2-3 Familien haus gekauft ab 1 tag gibt Wasser schaden was kann ich weiter machen ob kann ich von vertrag Zurücktreten , welchen kosten muss ich übernehmen und welche kosten ich kriege zurückbezahlt was ich habe bezahlt , die Finanzierung, Bargeld(überwiesene) Notar und alle kosten sind bezahlt bis jetzt oder welche Lösung ist am besten , die haus Schlüssel ich habe bekommen erst wenn Geld war da vorher ich konnte nicht rein ich war 3-4 mal mit Immobilien da rein die Wasser war abgestellt seit 2 Jahre , der haus Besitzerin schickt seine Mann und er kommt mit eine Hausmeister , weil er hat mehr hause , am liebsten vertrag zurück treten
MFG

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Aus Ihrer Beschreibung lässt sich nicht entnehmen, wo der Schaden aufgetreten ist und welchen Umfang er hat.

Ein Rücktrittsrecht dürfte Ihnen nicht eingeräumt sein. Der Kauf eines „Gebraucht-Hauses" erfolgt idR unter Ausschluß von Gewährleistungsrechten. In Betracht kommt aber die Anfechtung Ihrer Zustimmung zum Notarvertrag, wenn Sie von dem Verkäufer über den Wasserschaden und seine Ursachen getäuscht wurden, gegebenenfalls sogar arglistig getäuscht wurden.

Sie sollten zunächst herausfinden, welche Ursache der Wasserschaden hat.

Bitte beachten Sie unbedingt, dass die „normale" Anfechtung ohne schuldhaftes Zögern ausgesprochen werden muss (§ 121 BGB: Anfechtungsfrist Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)). Bei arglistiger Täuschung haben Sie 1 Jahr Zeit (§ 124 BGB: Anfechtungsfrist ).

Sie sollten daher unbedingt einen auf Immobilienrecht spezialisierten Rechtsanwalt in Ihrer Region mandatieren.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81166 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Lieben Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Also ist eine Ausreise ohne seine ausdrückliche ZUstimmung nicht möglich ? Was wenn er erst am Abflugtag seine ZUstimmung widerruft ? Alle 3 haben die deutsche Staatsbürgerschaft. ...
FRAGESTELLER