Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haus Anteil Auszahlung berechnet

10.10.2020 17:22 |
Preis: 51,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo, ich habe vor drei Jahren geheiratet. Vor fünf Jahren ( also 2015 ) haben wir ein Haus gebaut. Meine Frau hat von ihren Eltern 46000 € das Grundstück bekommen. Für das Haus haben wir ein gemeinsames Darlehen von 200000 € aufgenommen. Jetzt möchte sich meine Frau von mir scheiden lassen und das Haus übernehmen, vor allem da ihre Eltern das Grundstück geschenkt haben. Das Haus hat heute einen Wert von 320000 € inkl Grundstück. Meine Frau soll mich auszahlen. Wie wird die Berechnung angesetzt und wie hoch wäre demzufolge die Auszahlungssumme an mich ?
Mit freundlichen Grüssen
Bernd Vollmers-Nickel
aus Stade

10.10.2020 | 18:40

Antwort

von


(587)
Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie das schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Bei der Scheidung wird der Zugewinn ausgeglichen. Das heißt, vom Endvermögen (Vermögen zum Zeitpunkt der Scheidung) ist das Anfangsvermögen (Vermögen zum Zeitpunkt der Eheschließung) abzuziehen und die Differenz auszugleichen. Die Schenkung ist dem Anfangsvermögen der Ehefrau zuzurechnen.
Ihr jeweiliges Endvermögen beträgt die Hälfte des Hauswertes (vorbehaltlich anderer Vermögenswerte und dem Bestehen eines Ehevertrages). Das heißt, jeder Ehegatte hat ein Endvermögen von 160.000€.
Sie haben ein Anfangsvermögen von -100.000€. Daher haben Sie einen Zugewinn 260.000€
Ihre Frau hat ein Anfangsvermögen von -54.000€. Also einen Zugewinn 214.000€.
Sie müssten Ihrer Frau also einen Ausgleich in Höhe von 23.000€ bezahlen.
Wenn Sie also das Haus abgeben wollen müssten Sie Ihre Hälfte 160.000-23.000€ Zugewinnausgleich verlangen. Also 137.000€.
In diese Rechnung müssen Sie die weiteren Vermögenswerte und etwaig bestehende Schilden einbeziehen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen rechtlichen Überblick verschaffen. Sollten Rückfragen bestehen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfolgefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(587)

Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89314 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das war für mich eine große Hilfe. Nun weiß ich wenigstens, was ich zu tun habe. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Habe das Erste mal jemanden zu dem Thema kontaktiert. Kann also nicht sagen ob ein andere eine andere Antwort gegeben hätte. Der Kontakt war Sachlich und das sollte er auch sein. Von Freundlichkeit kann ich nicht runterbeissen. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER