Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.014
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haus, Grundbucheintrag, Zutrittsrecht


09.10.2015 16:43 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jürgen Nelsen


Zusammenfassung: Zu den Auswirkungen des Alleinbesitzes


Ich habe mit meiner Ex-Freundin zusammen ein Haus gekauft. Nun haben wir uns getrennt und ich bin eine Mietwohnung gezogen. Meine Ex-Freundin zahlt das Haus jetzt allein ab. Sie bestand darauf, dass ich meine Haustürschlüssel abgebe. Ich habe noch persönliche Dinge in dem Haus.
Meine Frage: Habe ich Zutritt ins Haus wenn ich im Grundbuch stehe aber den Kredit nicht mehr bediene?

Danke für Ihre hilfreiche Antwort im Voraus

J.M.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Sie haben das Recht, Ihre persönlichen Gegenstände aus dem Haus herauszuholen, aber kein unbedingtes, allgemeines Zutrittsrecht mehr. Um die Dinge anzuholen, müssen Sie einen Termin vereinbaren. Indem Sie Ihren Schlüssel abgegeben haben, hat Ihre frühere Lebenspartnerin den alleinigen Besitz erlangt und ist damit berechtigt, Ihnen den Zutritt zu verwehren. Die entsprechenden gesetzlichen Regeln finden sich in den §§ 854 ff BGB.

Dieses Recht ergibt sich nicht aus dem Grundbuch oder dem Umstand, dass Ihre frühere Lebenspartnerin nun den Kredit alleine abzahlt.

Sollte die Besitzerin des Hauses Ihnen den Zutritt grds. verwehren, haben Sie einen gerichtlich durchsetzbaren Anspruch auf Zutritt, um Ihr Eigentum zurück zu erlangen. Ihr Anspruch ergibt sich nicht aus dem Teileigentum an der Immobilie, sondern aus dem Eigentum an den Sachen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 09.10.2015 | 17:17

Das heißt, wenn ich ihr den Schlüssel nicht gegeben hätte, hätte ich noch ein uneingeschränktes Zutrittsrecht?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.10.2015 | 17:26

Der Schlüssel ist nur das äußere Zeichen für Ihre "Trennungsvereinbarung". Das Zutrittsrecht haben Sie verloren mit dem Auszug aus dem gemeinsamen Haus.

Da Sie noch Teileigentümer sind, haben Sie voraussichtlich aber auch einen Anspruch gegen die frühere Lebenspartnerin auf Zahlung von Miete. Die Höhe der Miete hängt von dem Objekt ab.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62789 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war verständlich, klar und ausführlich. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
Da ich den Sachverhalt relativ ausführlich beschrieben habe fand ich die erste Antwort etwas oberflächlich. Ich bin da von vorherigen Konsultationen ausführlichere Antworten gewohnt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht vergeben, sonst würde ich es tun. Herzlichen Dank, Herr Munz, für diese ausführliche, kompetente, verständliche und schnelle Information, die mir sehr weiterhilft. Herr Munz hat sogar ... ...
FRAGESTELLER