Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hauptwohnsitz Deutschland und Australien.

| 07.06.2018 14:02 |
Preis: 48,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


17:24
Hallo,
bitte um Auskunft über zwei Steuer Wohnsitze, eine in Deutschland und der andere in Australien. ich habe australischen und deutschen Pass. Nun muss ich um in mein australisches Bankkonto reinzukommen die Frage beantworten ob ich in Ausland einen Steuerwohnsitz habe. Ich habe 25 Jahre in Australien gelebt und bin schon an die zehn Jahre wieder in Deutschland zurück. Ich reise aber viel hin und her.

Seit ich von meiner australischen Wohnung Miete beziehe habe ich doppelte Steuererklärungen . Nur ist jetzt der Fall, dass ich meine Wohnung in Australien verkaufe. D.h. wichtig ist es meinen Steuer Haupwohnsitz dort zu behalten, sonst wird es steuerlich große Abzüge geben.
Sie sehen, so habe ich zwei Steuer Hauptwohnsitze und ich weiß nicht ob das möglich ist. ich glaube nicht.Es ist mir nicht ganz klar wie ich damit umgehen soll. Gibt es Konsequenzen wenn ich Australien als Steuer Hauptwohnsitz angebe. D.h. die Frage online von meiner australischen Bank heißt ob ich im Ausland noch einen anderen Steuer Wohnsitz habe. D.h. ich müsste sagen NEIN. Wenn ich JA sage wollen sie meine deutsche Steuernummer wissen. Und d.h. offensichtlich ist Australien dann nicht mehr mein Steuer Hauptwohnsitz und das wäre das Problem. Um meinen Steuer Hauptwohnsitz in Australien zu behalten so müsste ich NEIN ankreuzen. Aber das könnte natürlich Konsequenzen geben.
Ich hoffe ich habe Ihnen genug Informationen darüber geben können für eine Beurteilung.

Vielen Dank im Voraus
Eingrenzung vom Fragesteller
07.06.2018 | 14:08
07.06.2018 | 14:55

Antwort

von


(30)
Basselweg 92
22527 Hamburg
Tel: +49 179 5029094
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ja, es ist möglich in mehreren Ländern jeweils unbeschränkt steuerpflichtig zu sein.

Dabei richtet sich die unbeschränkte Steuerpflicht in fast allen Ländern nach dem Wohnsitz bzw. subsidiär nach dem gewöhnlichen Aufenthalt. Zur Vermeidung der unverminderten Besteuerung in beiden Länden existieren sogenannte Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) - so auch zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Australien.

Ich habe Sie so verstanden, dass die australische Wohnung, in der Sie früher gelebt haben, zwischenzeitlich vermietet worden ist und nunmehr verkauft werden soll. Trotzdem sind Sie während des Jahres regelmäßig für längere Zeit in Australien, wo Ihnen eine andere Unterkunft zur Verfügung steht.

Durch den Verkauf der bislang vermieteten Wohnung in Australien fällt zwar ihre Einnahmequelle in Australien weg, das ändert aber nichts an Ihrer grds. auch in Australien bestehenden unbeschränkten Steuerpflicht.

In diesem Zusammenhang ist auch die Frage der Bank zu verstehen, bei der es um die grundsätzlich bestehende Steuerpflicht im Ausland geht. Da Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland haben, sind Sie hier ebenfalls unbeschränkt einkommensteuerpflichtige.

Was hingegen in welchem der beiden Länder der Besteuerung unterliegt, ergibt sich allein aus dem DBA und wäre gesondert zu prüfen.

Insofern können Sie die Frage der Bank unbesorgt mit „JA" beantworten, da Sie in beiden Ländern nach dem Vorgenannten unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind.

Die Abfrage der deutsche Steuernummer dient dazu, den deutschen Behörden im Rahmen eines ebenfalls bestehenden Auskunftabkommens zwischen Deutschland und Australien Amtshilfe leisten zu können. Damit werden die Finanzbehörden beider Länder in die Lage versetzt, zu prüfen, ob die Einkünfte entsprechend dem DBA in den beiden Ländern zutreffend besteuert werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Korthals
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Christian Korthals, Diplom-Finanzwirt (FH)

Nachfrage vom Fragesteller 07.06.2018 | 16:59

Vielen Dank für die schnelle Antwort, unten nochmal genau in engl. von meiner Bank

"Are you a tax resident of a country other than Australia"

"You may have a foreign tax residency if you typically submit a tax return or you are liable to pay tax in another country".

Wenn ich JA sage dann muß ich zusätzlich meine dtsch. Steuernummer angeben.

Mein austral accountant meinte ich sollte NO ankreuzen, da ich nicht 2 tax residencies haben kann obwohl die Doppelbesteuerung zutrifft und das austr.Finanzamt ja meine Steuernummer hat. Ich weiß jetzt immer noch nicht genau was ich machen soll
1. dass mir jetzt beim Verkauf der Whg. steuerlicher Nachteil deswegen entsteht.
2. Da ich viele Jahre schon wieder hauptsächlich in Deutschl bin (obwohl auch hin und her..die letzten Jahre weniger)…gab es diesbezüglich meiner tax residency schon Fragen in Australien, da man anzweifeln könnte dass ich das kein tax resident mehr bin.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.06.2018 | 17:24

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Sie müssen davon ausgehen, dass Ihr australischer Accountant im internationalen Steuerrecht nicht besonders versiert ist und Ihnen daher – auch in seinem eigenen Interesse – zu dem für ihn einfachsten Weg – sprich „NO" anzukreuzen, rät.

Sie aber müssen ankreuzen, was tatsächlich den Tatsachen entspricht.

Wenn Ihnen in Austrialien bei Ihren Aufenthalten eine ständige Wohnstätte zur Verfügung steht - das ist jede, auch noch so kleine Unterkunft, die zum Wohnen dient - dann sind Sie in Australien unbeschränkt steuerpflichtig und damit dortiger tax resident.

Sie haben natürlich Recht – die englische Frage der Bank ist insofern natürlich nicht ganz eindeutig. Es fehlt ein englisches „also" im Satz „... are you (also) a tax resident of a country.."

Trotzdem ändert das nicht an Ihrer
doppelten unbeschränkten Steuerpflicht in beiden Ländern. Wenn es diese nicht geben würde, wären auch keine Doppelbesteuerungsabkommen nicht nötig.

Auch weil die deutsche Steuernummer abgefragt wird, macht die Formulierung nur Sinn, wenn mit der Frage geklärt werden soll, ob eine doppelte unbeschränkte Steuerpfllicht im Sinne des DBA vorliegt.

Da dies bei Ihnen nach Ihren Informationen der Fall ist, kann die Antwort auf die Frage nur „YES" lauten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und bedanke mich nochmals für das entgegengebrachte Vertrauen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit besten Grüßen

Christian Korthals
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 24.06.2018 | 21:16

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Mein Fall war doch zu spezifisch auf Grund meiner persönlichen Situation. Schönen Gruß und Dankeschön."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Christian Korthals, Diplom-Finanzwirt (FH) »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 24.06.2018
4,6/5,0

Mein Fall war doch zu spezifisch auf Grund meiner persönlichen Situation. Schönen Gruß und Dankeschön.


ANTWORT VON

(30)

Basselweg 92
22527 Hamburg
Tel: +49 179 5029094
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht, Versicherungsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht