Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
506.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hauptshop plus Nebenjob

25.09.2018 15:34 |
Preis: 55,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Sehr geehrte Damen und Herren

Ich hatte eine Schleimbeutelentzündung in der Schulter konnte mein Arm bis zur Schulter bewegen sozusagen bis zur Brust, hatte beim Zweitjob krank gefeiert zwei Wochen weil ich meine Hand übern Kopf bewegen Must da, was leider nicht ging , bin beim Hauptjob arbeiten gegangen da ich überwiegend nicht die Hand über den Kopf bewegen muss und was ging super nur bei dem neben job nicht deswegen hatte ich zwei Wochen beim Nebenjob krank gefeiert und beim Hauptjob nicht, laut Arbeitgeber macht angeblich die Krankenkasse jetzt Ärger

Ich glaube aber das es nur ist das ich nebenbei arbeiten gehe

Und kann mein Arbeitgeber mir einen Nebenjob verbieten wenn ich auf der arbeit 38,5 Stunden Arbeite u nebenbei 7 Stunden die Woche arbeite

Mfg

Sehr geehrter Ratsuchender,


Nebentätigkeiten müssen vom Hauptarbeitgeber nicht genehmigt werden.

Sie sind als Arbeitnehmer jedoch verpflichtet, eine geplante Nebentätigkeit vor Aufnahme anzuzeigen, wenn dieses vertraglich/tarifvertraglich vereinbart ist oder die Interessen des Arbeitgebers tangieren kann.

So kann der Arbeitgeber ein berechtigtes Interesse daran haben, Kenntnis über:

- Arbeit im Konkurrenzunternehmen

- sozialversicherungsrechtliche Überschneidungen bei 450-Euro-Jobs

- Grenzüberschreitung des Arbeitszeitgesetzes der Haupttätigkeit durch die Nebentätigkeit

zu erhalten.

Auch kann der Arbeitgeber den Nebenjob dann sagen, wenn der Hauptjob darunter leidet.

Dieses ist hier der Fall, da insbesondere zudem das Arbeitszeitengesetz nicht eingehalten wird, so dass eine Untersagung möglich wäre.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 25.09.2018 | 16:36

Aber meine Frage bezieht sich da drauf war krankgeschrieben bin den Hauptjob arbeiten gegangen und den Nebenjob nicht ob dadurch die Krankenkasse Ärger macht angeblich laut mein Arbeitsgeber konnte mein Nebenjob nicht ausüben weil das körperliche Arbeit war und den Hauptjob ja weil es leichter war

Mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.09.2018 | 16:45

"kann mein Arbeitgeber mir einen Nebenjob verbieten"

Sehr geehrter Ratsuchender,

sicher kann die Krankenkasse auch Ärger machen.

Die Kasse bezahlt, damit Sie gesund werden.

Dazu müssen Sie alles vermeiden, was der Genesung und dem Heilungsprozess schädlich sein kann.

Und wenn Sie dann im Hauptjob Arbeiten machen machen, kann das auch bei körperlich leichterer Arbeit schädlich für den Heilungsprozess sein.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65883 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Die Antwort war hilfreich und kam zeitnah. Das Preis-Leistungs-Verhältnis war in Ordnung. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute Info, fachlich kompetent und sprachlich verständlich. ...
FRAGESTELLER