Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hat meine Ex-Freundin anspruch aufs Haus?

| 12.05.2011 17:50 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

hab mit meiner Freundin nach 4Jahren Partnerschaft Haus zusammen gebaut. Dann kurz nach der Bauphase viel Ihr ein sie liebt mich nicht mehr (Frauen :-) )

Die Bank lässt Sie nicht aus dem gemeinsam Unterschriebenen Kreditvertrag raus, da angeblich meine BWA dies nicht zulassen(zahle das Haus aber schon seit 1 1/2 Jahren alleine)

Sie stellt keinerlei Forderungen bis jetzt.
Wie sieht es aber aus, wenn Sie es sich nach ein paar Jahren anderst überlegt?
Kann Sie irgendwelche Ansprüche stellen und verjähren diese?

Ich stehe allein im Grundbuch, soweit hab ich mich schon belesen das mir das Haus gehört theoretisch, will hier aber sicher gehen.

12.05.2011 | 18:23

Antwort

von


(609)
Throner Str. 3
60385 Frankfurt am Main
Tel: 069-4691701
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, daß dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine persönliche Beratung kann durch Ihre Anfrage nicht ersetzt werden.

Dies vorausgeschickt möchte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsangaben und des von Ihnen gebotenen Einsatzes gerne wie folgt beantworten:

Da Sie als Eigentümer im Grundbuch eingetragen sind besteht kein Anspruch Ihrer Freundin auf das Haus.

Ein Kaufvertrag o.ä. müßte notariell beurkundet sein. Da es einen solchen Vertrag nicht gibt bleiben Sie auch weiterhin Eigentümer der Immobilie.

Eine andere Frage wäre, ob Ihre Partnerin einen Ausgleichsanspruch für geleistete Zahlungen geltend machen kann.

Im deutschen Zivilrecht herrscht der Grundsatz, daß derjenige der einen Anspruch geltend machen will diesen auch nachweisen muß.

Daher wäre einerseits von Ihrer Partnerin zu belegen welche Zahlungen etc. Sie beim Hausbau gemacht hat und weiterhin eine Vereinbarung die einen Rückzahlungsanspruch ergibt.

Wenn Ihre Partnerin keinen derartigen Anspruch nachweisen kann, sehe ich nach Ihren Angaben auch keine Rückzahlungspflicht.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen für eine weitergehende Beratung auch über die Direktanfrage gerne zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen


Thomas Mack
Rechtsanwalt


________________________________________________________
Rechtsanwalt Thomas Mack
Throner Str. 3
60385 Frankfurt a.M.
Tel.: 0049-69-4691701
E-mail: tsmack@t-online.de




Bewertung des Fragestellers 12.05.2011 | 18:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

schnell, präzise und eine klare Antwort auf meine Frage.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Mack »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.05.2011
5/5,0

schnell, präzise und eine klare Antwort auf meine Frage.


ANTWORT VON

(609)

Throner Str. 3
60385 Frankfurt am Main
Tel: 069-4691701
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Kaufrecht, Wirtschaftsrecht, Urheberrecht, Internationales Recht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Baurecht