Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hat Exmann Recht auf Teil von Geld von Exfrau Jahre nach Scheidung?

| 24.09.2010 13:32 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Heirat 1996,
Auszug des Ehemannes 2/2007,
Einreichung der Scheidung 11/2008,
rechtsgültige Scheidung 11/2009.

8/2007 verlor ich auf Grund eines Ärztefehlers meinen linken Arm und bin dadurch jetzt doppelt behindert (habe seit 11 Jahren schweres Rheuma) ,
2/2010 reichte ich gerichtliche Klage auf Schadensersatz ein nach mehr als 2 Jahren außergerichtlichem Hin-und Her.

Falls ich nun -wie ich erwarte- in ein paar Jahren eine beträchtliche Schadensersatzzahlung erhalten werde, kann mein Exmann einen Teil davon für sich verlangen?
Wenn ja, was muß ich tun, um dies zu verhindern?

24.09.2010 | 17:20

Antwort

von


(2404)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

grundsätzlich sind zwar nach der stark kritisierten Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs auch solche Ansprüche im Rahmen eines späteren Zugewinns ausgleichspflichtig.

Allerdings besteht die Möglichkeit, diesen Anspruch auszuschließen.

Denn § 1381 BGB führt dazu aus, dass der Anspruch ausgeschlossen ist, wenn es zu einer besonderen Unbilligkeit führen würde.

Dieses wird dann bejaht, wenn die Zahlungen für dauerhafte Leiden geleistet werden. Auch wenn die Zahlung Ihrer künftigen finanziellen Absicherung und Versorgung dient, wäre diese Unbilligkeit zu bejahen (OLG Stuttgart, FamRZ 2002, 99 ).

Und davon ich nach Ihrer Schilderung hier auszugehen.

Etwas anderes wäre nur dann möglich, wenn Ihr Exmann sie insoweit gepflegt und versorgt hätte. Das ist aber nach den genannten Daten wohl kaum möglich.

Daher wird ihr Exmann hier keine Ansprüche erfolgreich durchsetzen können.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle


Bewertung des Fragestellers 24.09.2010 | 18:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 24.09.2010
5/5,0

ANTWORT VON

(2404)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht