Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Harz IV - Schüler Bafög abgelehnt

13.11.2007 19:03 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sven Kienhöfer


Meine Tochter ist 21 Jahre und hat bereits 6 Semester studiert.
Am 01.09.2007 hat sie eine Schulische Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondentin begonnen und Harz VI beantragt, da ihr Schüler Bafög abgelehnt wurde. Sie wohnt 200 km von zu Hause entfernt und hat eine kleine 1 Raum Wohnung. Das Wohngeld wurde ebenfalls beantragt und abgelehnt. Harz VI wurde auch abgelehnt, wovon soll ein Mensch leben der eine Ausbildung macht und nicht faul rumsitzt ?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten möchte:

Auszubildende die eine Erstausbildung machen haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld 2.
Grundsätzlich ist zu prüfen ob ein Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe besteht. Die Bewilligung dieser Leistung ist abhängig vom Einkommen der Eltern.

Auszubildende erhalten Berufsausbildungsbeihilfe, wenn sie während der Ausbildung nicht bei den Eltern wohnen können, weil der Ausbildungsbetrieb vom Elternhaus zu weit entfernt ist.
Ziel der Förderung ist die Überwindung wirtschaftlicher Schwierigkeiten, die einer angemessenen beruflichen Qualifizierung entgegenstehen.
Damit sollte Ihre Tochter die Berufsausbildungsbeihilfe beantragen.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Kienhöfer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 13.11.2007 | 20:15

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Kienhöfer,

Schülerbafög wurde abgelehnt, da meine Tochter länger als 3 Semester studiert hatte und damit keinen Anspruch hat. BAB wurde auch abgelehnt, da meine Tochter eine schulische Ausbildung macht, und damit keinen Anspruch hat.
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.11.2007 | 20:45

Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn Sie weder Bafög (Ablehnungsbescheid) noch BAB (Ablehnungsbescheid) bekommen kann, dann müsste Ihre Tochter wieder für Arbeitslosengeld 2 in Betracht kommen.
Die beiden anderen Förderungen gehen aber vor, daher sollte Ihre Tochter versuchen mit den Ablehnungsbescheiden bei Sozialamt vorzusprechen und bei weiterer Ablehnung einen Antrag auf eine Härtefallregelung stellen.
Ansonsten bleibt Ihrer Tochter leider aufgrund der Zweitausbildung als staatliche Unterstützung nur Wohn- und Kindergeld.

Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

RA Kienhöfer

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68699 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnell erhielt ich eine kompetente Antwort. Danke dafür ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
vielen Dank für die schnelle Bearbeitung, sie war gründlich und gut verständlich. So kann ich mich in etwa daran orientieren. Vielleicht noch eine kurze Nachfrage: Wenn ich an meine Tochter und Schwiegersohn verkaufe zu günstigerem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich war sehr zufrieden mit der Antwort. Sehr gute Antwort, bin sehr zufrieden damit. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen