Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

HartzIV und vermietetes Haus mit lebenslangem Wohnrecht der Eltern

| 04.08.2012 19:06 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

Momentan bin ich Zeitarbeitnehmer(Vertrag bis 31.12.12).
Meine Eltern möchten in ca. einem halben Jahr, altersbedingt, ihr Haus verkaufen.
Da ich gerne die Immobilie behalten möchte, würde ich das Haus kaufen, hierfür würde ich einen Kredit aufnehmen. Meine Eltern möchten lebenslanges Wohnrecht, zahlten aber Miete.
Das ermöglichte mir, den Kredit zu tilgen.

Meine Frage:

Wenn ich HartzIV bekäme, müßte ich die Wohnung verkaufen ?
Was wäre mit dem lebenslangem Wohnrecht meiner Eltern ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Prinzipiell ist das Haus zu verwerten, da es als Vermögen eingestuft wird. Anderenfalls erhalten Sie keine Leistungen vom Amt. Es besteht also kein Zwang zu verkaufen; Sie erhalten nur im Gegenzug keine Leistungen.
Im Rahmen des Vermögensfreibetrages ist das Haus ebenfalls nicht zu verwerten: Den Freibetrag berechnet man in dem man Ihr Lebensalter mit dem Betrag von 150 € multipliziert. Dies ergibt den Vermögensfreibetrag innerhalb dieses Betrages müssen Sie sowieso kein Vermögen verwerten. Es kommt also darauf an, was die Immobilie wert ist im Bedarfsfall. Zu berücksichtigen ist, dass eine Immobilie welche mit einem lebenslangen Wohnrecht belastet ist, im Wert geringer ist, da Sie auf dem Markt nicht so einen hohen Verkaufspreis erzielen wie ohne dieses Wohnrecht.

Falls Ihre Eltern das Wohnrecht im Grundbuch vor dem Kredit eintragen lassen, bleibt es selbst bei der Veräußerung oder Zwangsversteigerung
der Immobilie bestehen.
Das heißt, Ihre Eltern dürften weiter das Haus bewohnen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 04.08.2012 | 20:28

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 04.08.2012 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70352 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich erhielt schnell eine Antwort, die ausführlich und verständlich war. Nochmals: Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bedanke mich für die schnelle und ausführliche Beratung, diese hat mir sehr weiter geholfen! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Ich bin zufrieden mit der Beratung. Allerdings kann ich noch nicht sagen, in wie fern es weitergeholfen hat, da das Ergebnis noch aussteht. Daher nur 4 Sterne. Der Umfang der Antworten ist natürlich auch begrenzt, das verstehe ... ...
FRAGESTELLER