Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hartz4/Lebensversicherung Auszahlung

02.05.2017 10:01 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,
ich (w. 60 Jahre alt) beziehe seit vielen Jahren Hartz4.
Meine Schwester hat damals das Elternhaus übernommen und den Geschwistern 25000 DM bezahlt.
Ich habe auf die 25000 DM verzichten, Alternativ hierzu hat meine Schwester eine Lebensversicherung die ich vorher schon abgeschlossen hatte weiterbezahlt.
Versicherungssumme 22 222 DM
Ende der Beitragszahlungsdauer 01.07.2022
Ich habe diese Versicherung nie angegeben.
Jetzt möchte ich mir diese LV vorzeitig auszahlen lassen.
Auszahlungsbetrag sind ca. 13.000 €.
Wird mir der Betrag jetzt voll angerechnet weil ich diese vorher nie angegeben habe bzw. kann ich die LV auf jemanden anderen umschreiben lassen ?

Vielen Dank.

02.05.2017 | 10:53

Antwort

von


(752)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre rechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworte:



Frage 1:
"Wird mir der Betrag jetzt voll angerechnet weil ich diese vorher nie angegeben habe bzw. kann ich die LV auf jemanden anderen umschreiben lassen ?"


Nein, aber der Betrag wird Ihnen teilweise angerechnet, weil er sich - vorbehaltlich der konkreten Prüfung der Versicherungsunterlagen - als Ihr Vermögen (§ 12 SGB II ) bzw. bei Auszahlung sowie ab Überschreitung des Vermögensfreibetrags als Ihr Einkommen (§ 11 SGB II ) anzusehen ist.

Mit der Nichtangabe der Versicherungssume haben Sie sich zudem womöglich strafbar gemacht, indem Sie Angaben auf den Folgeanträgen zu Ihrem Vermögen nicht wahrheitsgemäß beantwortet haben.

Eine nachträgliche Überschreibung wird die Lage nicht ändern, da diese im Zweifel als Schenllung anzusehen wäre und eine solche grundsätzlich 10 Jahre lang rückwirkend (§ 529 BGB ) aufgehoben werden kann, wenn Sie durch das Verschenken bedüftig werden bzw. blieben.


Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-


Rechtsanwalt Raphael Fork

ANTWORT VON

(752)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER