Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hartz IV und selbständige Tätigkeit

| 04.01.2010 10:35 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Morgen,

war im Jahr 2009 bis 30.11.09 ALG 2 Empfänger und übte im Dezember eine selbstständige Tätigkeit aus.
Mache das regelmäßig jedes Jahr um wenigstens die Alimente bezahlen zu können. Habe auch nur im Dezember die Möglichkeit zu arbeiten ( Weihnachtsmarkt ).
Kann ich die erzielten Einkünfte dem Vermögen zurechnen bzw. meiner Altersversorgung?
Bin 57 Jahre und dürfte ja ca 9000.- Vermögen haben oder wird der Gewinn aus 12/09 über das Jahr verrechnet, also gezwölftelt wird und deshalb auch der Anspruch auf
Alg 2 erlischt?

Bedanke mich für Ihre Mühe

04.01.2010 | 11:11

Antwort

von


(344)
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel: 0211/133981
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten möchte:

Bei den Einnahmen für die Tätigkeit im Dezember 2009 handelt es sich um Einkommen, da es Ihnen während des Leistungsbezugs zugeflossen ist. Nach § 3 Abs.1 der ALG II -VO, werden alle Einnahmen aus selbständiger Arbeit berücksichtigt, die tatsächlich in dem Bewilligugnszeitraum zufliessen. Wird eine Erwerbstätigkeit nur während eines Teils des Bewilligungszeitraums
ausgeübt, ist das Einkommen nur für diesen Zeitraum zu berechnen. Dies bedeutet, dass die Einnahmen für den Zeitraum, in welchem Sie die Tätigkeit ausgeübt haben, angerechnet werden. Sie müssen daher ggf. mit einer Rückforderung bereits erbrachter Leistungen rechnen. In jedem Falle sind Sie verpflichtet, die ARGE über die Einnahmen umgehend in Kenntnis zu setzen. Andernfalls laufen Sie Gefahr, dass die ARGE bei fehlender Mitteilung die Angelegenheit der Staatsanwaltschaft zuträgt.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bitte nutzen Sie ggf. die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021


Bewertung des Fragestellers 05.01.2010 | 11:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

sehr kompetent!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 05.01.2010
5/5,0

sehr kompetent!


ANTWORT VON

(344)

Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel: 0211/133981
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Eherecht, Mietrecht, Sozialrecht, Medizinrecht, Vertragsrecht