Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hartz 4 Antrag auf Weitergewährung


29.11.2010 09:57 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jeremias Mameghani



Ich habe einen Brief vom Jobcenter erhalten.Ich musste einen Antrag auf weitergewährung stellen,da das erste halbe Jahr vergangen war.Ich habe Kontoauszüge mitgeschickt,indem ein Posten mit 1000 € Eingang hervorgeht.Jetzt möchten sie eine Erklärung,woher das Geld stammt.Ich habe dieses Geld einen Bekannten überwiesen,geliehen.Jetzt zahlte er mir diess zurück.Zu dem Zeitpunkt als ich das Geld überwiesen habe,habe ich noch kein Hartz 4 bezogen,sondern Arbeitslosengeld.Was raten Sie mir als Erklärung zu schreiben wie soll ich vorgehen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten möchte:

Sie sollten dem Jobcenter die Situation so erklären wie diese ist, nämlich dass Sie einen Betrag von 1.000,- € als Darlehen verliehen hatten und dies die Rückzahlung darstellt. Möglicherweise können Sie die damals getätigte Zahlung durch Vorlage eines Kontoauszugs nachweisen. Ansonsten sollte eine schriftliche Bestätigung des Darlehensnehmers vorgelegt werden. Sollte das Jobcenter den Betrag gleichwohl als Einkommen werten und verrechnen bzw. einen Betrag zurück fordern, so sollten Sie in jedem Falle rechtliche Schritte einleiten, d.h. widersprechen und im äußersten Falle sogar vor dem Sozialgericht klagen. Dabei sollten Sie sich anwaltlich vertreten lassen. Es bietet sich hierfür die Inanspruchnahme von Beratungs- bzw. Prozesskostenhilfe an, so dass Ihnen keine Kosten entstehen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bitte nutzen Sie ggf. die kostenlose Nachfragefunktion. Sollten Sie darüber hinaus auch eine Interessenvertretung wünsche, so stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Eine Vertretung ist dank der modernen Kommunikationsmittel auch auf Entfernung möglich.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021

Nachfrage vom Fragesteller 29.11.2010 | 10:41

Mein Bekannter hatte die Schulden bei seiner Schwester,wohin ich auch das Geld überwiesen habe.Die Rückzahlung erfolgte von ihm.Jetzt tauchen in den kontoauszügen zwei unterschiedliche Namen auf.Soll ich das dem Amt so mitteilen?Vielen Dank und eine schöne Adventszeit

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.11.2010 | 10:56

Sehr geehrter Ratsuchender,

dies sollten Sie genauso mitteilen und sich dies vorsorglich auch schriftlich bestätigen lassen.

Auch Ihnen eine schöne Adventszeit!

Mit freundlichen Grüßen

RA J.Mameghani

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER