Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hartz 4 / ALG 2 für eigene Wohnung ohne Melde-Adresse

21.03.2020 18:09 |
Preis: 75,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gero Geißlreiter


Zusammenfassung: Die Erfüllung melderechtlicher Pflichten ist keine Voraussetzung für die Übernahme der Kosten von Unterkunft und Heizung durch das Jobcenter nach § 22 SGB II.

Ich bin vor 4 Jahren nach einem längeren Auslandsaufenthalt zurück im meine Heimatstadt Wiesbaden gezogen. Da ich ich zuerst kein Passende Wohnung gefunden habe bin ich zum 01.07.2016 bei meinen Eltern eingezogen. Zum 01.10.2016 habe ich eine eigene Wohnung ebenfalls in Wiesbaden bezogen mich aber nie umgemeldet, da ich nach wie vor ca 50% meiner Zeit in dem Haus meiner Eltern wohne. Auch war damals auf dem Höhepunkt der Flüchtlingkrise de facto kein Termin bei der Meldebehörde zu ergattern. So ist es in Vergessenheit geraten.

Ich habe im Jahr 2019 Arbeitslosengeld bezogen (an die Meldeadresse meiner Eltern).

Jetzt möchte ich Hartz beantragen und natürlich auch Wohnungsmiete ersetzt bekommen.
Was kann icht tun, da die Arbeitsagentur offiziell nicht weiss, dass ich eine eigene Wohnung habe.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie müssen Ihren Bedarf für Unterkunft und Heizung beim Jobcenter geltend machen. Dazu müssen Sie den Mietvertrag vorlegen, aus dem sich Ihre Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Vermieter ergeben. Ob Sie Ihren melderechtlichen Verpflichtungen nachgekommen sind, interessiert das Jobcenter nicht.

Eine Frage könnte aber sein, ob Sie die Wohnung tatsächlich nennenswert nutzen oder ob Sie nicht hauptsächlich bei Ihren Eltern wohnen, falls auffällt, dass Sie beim Alg I die Wohnung Ihrer Eltern angegeben hatten. Insoweit würde es schon gegenüber dem Jobcenter weiterhelfen, wenn Sie Ihre eigene Wohnung nun als Hauptwohnsitz beim Meldeamt anmelden. Es ist jedenfalls nicht verboten, zeitweise (besuchsweise) woanders Unterkunft zu nehmen, solange der Schwerpunkt des häuslichen Lebens in der eigenen Wohnung liegt. Als Erwachsenen steht Ihnen eine eigene Wohnung auch zu.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73860 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Vielen Dank für die Antwort. Sie hat mir in der ersten Stufe bei der Lösung meines Problems sehr gut geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort auf meine Fragen, inhaltlich leicht verständlich auch für mich als Laien. Die Antworten gingen thematisch auch auf Fallstricke ein, nach denen nicht explizit gefragt wurde, vielen Dank hierfür. Ich bin ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank Herr Rechtsanwalt Dietrich, Sie haben mir in dieser Angelegenheit sehr weitergeholfen. MfG ...
FRAGESTELLER