Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handyvertrag über Freund abgeschlossen & nicht bezahlt

24.07.2010 14:49 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ein Freund von mir hatte meiner Freundin und mir einen Handyvertrag gemacht. Wir konnten ihn aufgrund eines Bankwechsels nicht Bezahlen und die beiden Verträge wurden Gesperrt, es sind dadurch jetzt Hohe kosten entstanden. Die Muttere des Freundes will jetzt zur Polizei gehen und mich Anzeigen. Jetzt wollte ich wissen ob es für mich Strafrechtliche folgen hatt? Diese Verträge laufen auf meinen Ehemaligen Freund.

Verbleibe mit Freundlichen Grüßen

24.07.2010 | 15:08

Antwort

von


(458)
Mauerstrasse 36
72764 Reutlingen
Tel: 07121 128221
Web: http://www.anwalt-vogt.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne darf ich Ihre Frage wie folgt beantworten:

Der einzige Straftatbestand, der in Ihrem Fall erfüllt sein könnte, ist § 263 StGB .

Demnach macht sich derjenige wegen Betraugs strafbar, der das Vermögen eines anderen dadurch schädigt, dass er falsche Tatsachen vorspiegelt und dadurch einen Irrtum erregt oder unterhält.

Diese Vorspiegelung falscher Tatsachen kann auch in der Erklärung liegen, eine Forderung aus einem Vertrag erfüllen zu können. So erklärt derjenige, der einen entgeltlichen Vertrag gleich welcher Art abschließt in der Regel allein durch sein Verhalten, dass er willens und auch dazu in der Lage ist, die Forderung bei Fälligkeit auch zu erfüllen.

In Ihrem Fall könnte ein strafbarer Betrug also nur dann vorliegen, wenn bereits bei Abschluss des Vertrages mit Ihrem Freund klar war, dass Sie auf den Handyvertrag aus finanziellen Gründen keine Zahlungen erbingen können.

Kam es jedoch nur aufgrund des Bankwechsels zu Problemen, obwohl Sie in dieser Zeit an sich zahlungsfähig gewesen waren, kann ich kein strafbares Verhalten erkennen.

Abschließend hoffe ich, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.

Für eine über diese Erstberatung hinausgehende Interessenvertretung steht Ihnen meine Kanzlei selbstverständlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Vogt

ANTWORT VON

(458)

Mauerstrasse 36
72764 Reutlingen
Tel: 07121 128221
Web: http://www.anwalt-vogt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell und gut ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
alles gut ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine Umfangreiche Erklärung die die Frage erklärt. Danke ...
FRAGESTELLER