Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handyvertrag gesperrt, trotz Zahlung

02.01.2009 14:30 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Hallo,

Ich habe eine Frage bezüglich meines Handyvertrages.

Es ist so, das ich vor 1 Monat meinen Handyvertrag verlängert habe und mir dazu ein neues Handy bestellt habe. Die Rechnung für das neue Handy kam extra.

Meine Handyrechnungen wurden immer pünktlich bezahlt, genauso wie die aktuelle, ich bin hier also nicht im verzug.

Jetzt ist es so, das ich das neue Handy noch nicht bezahlt habe und bereits eine Mahnung eingetroffen ist. Seit gestern ist es so, das mein Handyvertrag für ausgehende Telefonate gesperrt wurde.

Ich war immer der Meinung, das dies 2 unterschiedliche Leistungen sind und mein Provider nicht das Recht hat mir mein Handyvertrag zu sperren, wenn ich für diese Leistung bezahlt habe und nicht im Verzug bin.

Ist es meinem Provider erlaubt, meinen Handyvertrag zu sperren, wenn ich eine Rechnung offen habe, die nichts mit direkt mit dem Vertrag zu tun haben?

Viele Grüsse und danke im voraus für die Antworten.

Ich beantworte Ihre Anfrage auf der Basis des geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Um Ihre Frage abschließend beantworten zu können, ist auf jeden Fall der bestehende Handy-Vertrag incl. der dort enthaltenen Vertragsbedingungen zu prüfen.

Eine völlige Isolierung des Handy-Kaufvertrages, auf die Sie die Unwirksamkeit der Sperre stützen wollen, ist aber eher unwahrscheinlich.

Sie haben das Handy ja im Rahmen und im Zusammenhang mit der Verlängerung des Handy-Vertrages gekauft. Der Preis für das Handy ist dabei abhängig vom Bestand des Handy-Vertrages.
Ein Handy ohne jede Vertragsbindung ist erfahrungsgemäß deutlich teurer.

Damit ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein innerer Zusammenhang zwischen den beiden Vorgängen gegeben, der nach einer der AGB-Klauseln der Gegenseite das Leistungsverweigerungsrecht gibt.

Im Streitfall müsste natürlich auch die Wirksamkeit dieser AGB geprüft werden. Dazu müsste jedoch, wie eingangs erwähnt, der gesamte Vertrag bekannt sein.

Von Bedeutung ist in diesem Zusammenhang auch, ob Sie die Rechnung für das Handy nur zu bezahlen vergessen oder ob Sie bewusst wegen irgendwelcher Rechte und Ansprüche die Zahlung unterlassen und dies der Gegenseite auch mitgeteilt haben.


Mit freundlichen Grüßen


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69593 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden mit der Beratung. Die Antworten kamen sehr zügig und waren sehr verständlich. Es wurde sehr gut auf die Fragen eingegangen. Ich kann Herrn Schröter basierend auf meiner Erfahrung uneingeschränkt weiterempfehlen. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die Beratung ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Ich habe eine schnelle, hilfreiche Antwort erhalten. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER