Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.803
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handyversicherung bezahlte vs bekommene Leistung


05.12.2017 09:40 |
Preis: 55,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Mein Handy lässt sich nicht mehr benutzen, aufgrund eines Schadens. ich bezahle einen Tarif, der mir zusichert, binnen 24h nach Anerkenntnis der Regulierung, ein Austauschgerät zu bekommen. Nachdem das nicht funktionierte, schrieb ich die Versicherung an und verlangte eine Tarifanpassung, wegen Nichterfüllung vertraglich zugesicherten Eigenschaften.

Die Versicherung schreibt:
Ihr Austauschgerät war nicht vorrätig.
Sie wünschen Anpassung der Versicherungsprämie.
In Einzelfällen kann es zu Lieferengpässen kommen. Am 10.11.2017 wurde der Schaden zur Regulierung freigegeben.
Am 16.11.2017 haben wir ein Austauschgerät versendet. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten,
allerdings ist dies ein vertretbarer zeitlicher Rahmen. Auch ist es generell nicht möglich, die Versicherungsprämie zu
ändern.
-----------
Mir wurde am 16.11. ein Austauschgerät zugestellt, welches ich ablehnte, da es nicht den Eigenschaften des LG G4 (H815) entsprach. Zugestellt wurde ein ZTE Axon 7 mini. Dabei sind mind. 2 Eckdaten für mich relevant und wichtig. Zum Einem die Kameraauflösung beim Videodreh, die deutlich unter der Kamera des G4 liegt und der kleineren Auflösung im Display.
Im Zuge der Beschwerde, bot ich der Versicherung an, das ZTE Axon7 zu nehmen, was mir jedoch verwehrt blieb. Bis dato habe ich natürlich noch immer kein Austauschgerät erhalten....

in nachfolgender URL haben Sie die Möglichkeit die Geräte zu vergleichen:
https://www.inside-handy.de/handy-vergleich/lg-g4/zte-axon-7/zte-axon-7-mini/markieren

Meine Fragen wären: Ist die Handhabe der Versicherung korrekt? Muss ich mit einem schlechteren Handy zufrieden geben?
05.12.2017 | 10:41

Antwort

von


170 Bewertungen
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Tel: 01608266505
Web: www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Maßgebend ist der Versicherungsvertrag. Hier muss man prüfen, was genau Inhalt der Versicherung ist, sprich, was in den einzelnen Klauseln zur Frage des Austauschgerätes steht. Sie müssten hierzu genau in Ihren Vertrag sehen.

Sie können mir gerne mitteilen, was dort steht und ich kann Ihnen dann über die kostenlose Nachfrage-Funktion ggf. mehr sagen. Aber zwingende Voraussetzung ist es, den Vertragsinhalt zu kennen.

Mit freundlichen Grüßen

Draudt
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 05.12.2017 | 16:37

Variante: Handy-Versicherung Premium 1200
Erstprämie: 8,95 EUR 24 Monate Laufzeit
Die monatliche Prämie beläuft sich auf 8,95 EUR (inkl. Versicherungssteuer)
Der Selbstbehalt im Schadensfall beträgt 10% vom oben genannten Gerätekaufpreis.
Nähere Informationen über den Inhalt und den Umfang des Versicherungsschutzes entnehmen Sie bitte den AVB HV (insbesondere § 1, § 2, § 6, § 8).

Telefónica Insurance S.A. Direktion für Deutschland
Produktinformationsblatt für die Handy-Versicherung Basic und Handy-Versicherung Premium
Mit diesem Produktinformationsblatt möchte Sie der Versicherer, die Telefónica Insurance S.A. (im Folgenden auch „wir" bzw.
„uns"), über die wesentlichen Merkmale der Handy-Versicherungen „Basic" and „Premium" informieren. Bitte beachten Sie, dass
die nachfolgenden Informationen nicht abschließend sind. Lesen Sie daher bitte auch die Allgemeinen Versicherungsbedingungen
(AVB) und Datenschutzinformationen sorgfältig.
1. Art des angebotenen Versicherungsvertrages
Handy-Versicherung Basic: Versicherungsschutz besteht bei Beschädigung der versicherten Sache. Wir bieten Ihnen einen
Reparaturservice.
Handy-Versicherung Premium: Versicherungsschutz besteht bei Beschädigung und bei Diebstahl (Einbruchdiebstahl und einfacher
Diebstahl) oder Raub. Darüber hinaus sind Verbindungsgebühren versichert, die durch missbräuchliche Verwendung nach einer
Entwendung entstehen.
Wir bieten einen 24-Stunden Austauschservice innerhalb Deutschlands, soweit vom Hersteller angeboten.
Es besteht bei der Handy-Versicherung Basic und Handy-Versicherung Premium Versicherungsschutz für die Zeit vom 13. bis 24.
Monat nach dem Kauf, wenn die versicherte Sache aus ungeklärter Ursache nicht funktionsfähig ist und der Händler und/oder der
Hersteller die Reparatur, den Tausch,
einen Vertragsrücktritt oder eine Kaufpreisminderung ablehnt. Gesetzliche Gewährleistungsrechte werden nicht eingeschränkt.
2. Versicherte Risiken
Wir versichern die durch ein plötzlich und unerwartet eingetretenes Ereignis (z.B. Bruchschaden, Flüssigkeitsschaden) beschädigte
versicherte Sache.
Die Versicherung gilt für Mobiltelefone und Tablet-PCs.
Die Selbstbeteiligung beträgt im Schadensfall 10% des auf dem Versicherungsschein vermerkten Gerätekaufpreises (ohne
Rabatte) der versicherten Sache. Weitere Informationen zu versicherten und ausgeschlossenen Risiken finden Sie unter den §§ 1
und 2 der AVB.
3. Versicherungsprämie
Je nach Gerätekaufpreis (ohne Rabatte) und je nachdem ob Handy-Versicherung Basic oder Handy-Versicherung Premium
vereinbart ist, gelten unterschiedliche Prämiensätze. Ihre Prämie wird auf Ihrem Versicherungsschein vermerkt. Die Prämie wird
von Ihrem Prepaid-Guthaben oder mit Ihrer Mobilfunkrechnung oder per Bankeinzug aufgrund des von Ihnen erteilten
Lastschriftmandats eingezogen.
Genauere Informationen finden Sie unter § 4 AVB.
4. Ausschlüsse
Wichtige Ausschlussgründe sind:
a) Schäden oder Funktionsstörungen, die auf Reparaturversuche oder Reparatur durch eine nicht durch den Hersteller
autorisierte Fachwerkstatt oder technische Änderungen oder Eingriffe in das Betriebssystem oder Verschleiß (z.B. kosmetische
Schäden wie Kratzer, welche die technische Funktion nicht beeinträchtigen) oder Alterung (z.B. gewöhnlicher Leistungsabfall von
Akkus) zurückzuführen sind;
b) Schäden oder Funktionsstörungen, die Sie oder Ihr Repräsentant vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben.
Bei Vorsatz verlieren Sie den Versicherungsschutz ganz. Bei grober Fahrlässigkeit sind wir berechtigt, die Ersatzleistung
entsprechend der Schwere des Verschuldens zu kürzen;
c) Funktionsstörungen an oder durch Software (z.B. durch Computerviren, Programmierfehler oder Updates).
Weitere Ausschlussgründe finden Sie in § 2 der AVB.
5. Obliegenheiten
Sie sind unter anderem verpflichtet
a) während der Vertragslaufzeit die versicherte Sache entsprechend den Angaben in der Gebrauchsanleitung sachgemäß zu
handhaben;
b) den Eintritt des Versicherungsfalles unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Zögern, bei uns zu melden (Hotline 089 70 80 92
74, E-Mail: hv@telefonicainsurance.de, Online Service Portal: www.telefonicainsurance.de/service) und bei Abhandenkommen
gleichzeitig Ihre SIM-Karte sperren zu lassen;
c) im Fall von Diebstahl oder Raub unverzüglich eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten und auf Verlangen die Nummer des
Aktenzeichens sowie die Anzeige zu übermitteln.
Weitere Obliegenheiten im Versicherungsfall sowie nähere Angaben zu Folgen einer Obliegenheitsverletzung entnehmen Sie bitte
§ 7 der AVB.
6. Beginn und Ende des Versicherungsschutzes
Der Abschluss der Versicherung ist nur innerhalb der ersten 90 Tage nach Kauf, nachweislich in unbeschädigtem Zustand, möglich.
Der Versicherungsschutz beginnt mit Abschluss des Versicherungsvertrages, wenn Ihnen der Versicherungsschein ausgehändigt
oder elektronisch zugestellt wurde, und endet mit dem Ende des Versicherungsvertrages gemäß § 3 Absatz (4) und (5) der AVB.
Weitere Informationen zum Beginn und zum Ende des Versicherungsschutzes finden Sie in § 3 der AVB.
7. Möglichkeiten der Beendigung des Vertrages
a) Sie können den Versicherungsvertrag innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des Versicherungsscheins und der übrigen
SPO2-055
Versicherungsunterlagen ohne Angabe von Gründen widerrufen. Den vollständigen Text der Widerrufsbelehrung finden Sie im
Versicherungsantrag/Versicherungsschein, der Ihnen ausgehändigt oder elektronisch zugestellt wird.
b) Die Versicherung kann mit einmonatiger Frist gekündigt werden, jedoch frühestens zum Ablauf der 24-monatigen
Mindestvertragslaufzeit.
c) Der Vertrag kann von beiden Parteien im Schadensfall (bis zum Ablauf von 1 Monat nach Entschädigung oder Ablehnung)
gekündigt werden.
d) Ihre Widerrufs- bzw. Kündigungserklärung ist in Textform an uns zu richten, und zwar per E-Mail:
hv@telefonicainsurance.de, Fax: 089 70 80 92 75 oder Brief: Telefónica Insurance S.A. Direktion für Deutschland, Handy-
Versicherung, Postfach 50 06 80, 80976 München.
Datenschutzinformationen
Hiermit informieren wir Sie darüber, dass wir im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) über die Servicepartner der
Telefónica Insurance S.A. die zur Verwaltung und Erfüllung des Versicherungsvertrages notwendigen Angaben zu Ihrer Person
(Daten aus dem Antrag, Versicherungsvertrag und Leistungsdaten) erheben, verarbeiten, speichern und nutzen.
Im Zuge der Bearbeitung eines Schadensfalles kann es ggf. notwendig sein, Anfragen an Dritte (z.B. Schädiger, andere Versicherer
usw.) zu richten oder persönliche Daten mit diesen auszutauschen.
Ihre Rechte
Auf Ihren Wunsch geben wir Ihnen Auskunft über die gespeicherten Sie betreffenden persönlichen Daten sowie die jeweiligen
Datenempfänger.
Außerdem können Sie die Einwilligung der Verwendung Ihrer Daten zu Werbezwecken jederzeit widerrufen.
Fragen
Fragen, Anregungen oder Beschwerden zum Thema Datenschutz können Sie jederzeit entweder telefonisch an die Hotline 089 70
80 92 74 oder schriftlich an unseren Datenschutzbeauftragten richten, per E-Mail an:
datenschutzbeauftragter@telefonicainsurance.de, per Brief an: Telefónica Insurance S.A. Direktion für Deutschland, Handy-
Versicherung, Datenschutzbeauftragter, Postfach 50 06 80, 80976 München.
Telefónica Insurance Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für die Handy-Versicherung Premium
§ 1 Was ist wo versichert?
(1) Versichert ist weltweit das im Versicherungsantrag über die IMEI (International Mobile Equipment Identity) genau
bezeichnete bei Telefónica Germany GmbH & Co. OHG erworbene Mobilfunkgerät einschließlich der im Original-Lieferumfang
enthaltenen Zubehörteile (Ladekabel, Ladenetzteil, Akku, Datenkabel, aber keine zusätzlichen Geräte wie z.B. Smartwatch),
nachfolgend bezeichnet als „versicherte Sache".
(2) Um den Versicherungsvertrag abschließen zu können, müssen Sie als Versicherungsnehmer Ihren ständigen Wohnsitz in
Deutschland haben.
§ 2 Welche Gefahren und Schäden sind versichert und welche nicht?
(1) a) Wir versichern die durch ein plötzlich und unerwartet eingetretenes Ereignis (z.B. Bruchschaden,
Flüssigkeitsschaden) beschädigte versicherte Sache.
b) Außerdem ersetzen oder reparieren wir Ihnen die versicherte Sache,
c) sofern diese innerhalb der Zeit vom 13. bis 24. Monat nach dem Kauf aus ungeklärter Ursache nicht
funktionsfähig ist und der Händler und/oder Hersteller die Reparatur, den Tausch, einen Vertragsrücktritt oder eine
Kaufpreisminderung ablehnt. Gesetzliche Gewährleistungsrechte werden nicht eingeschränkt.
d) Wir ersetzen die durch Diebstahl oder Raub abhandengekommene versicherte Sache.
e) Außerdem ersetzen wir Ihnen die Verbindungsgebühren, die Ihnen durch eine missbräuchliche Verwendung
Ihres Gerätes durch Dritte nach einem Diebstahl oder Raub bis zur Kenntnis des Verlustes und der unverzüglich, d.h. ohne
schuldhaftes Zögern, veranlassten Sperrung Ihrer SIM-Karte entstanden sind (bis zu € 2.000).
(2) Die Versicherung erstreckt sich nicht auf Schäden oder Funktionsstörungen oder Verluste
a) die innerhalb von 12 Monaten nach dem Kauf eintreten und für die eine gesetzliche Gewährleistung oder eine
Garantie von Hersteller oder Händler unabhängig von der Verjährung besteht;
b) die Sie oder Ihr Repräsentant vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben. Bei Vorsatz verlieren Sie den
Versicherungsschutz ganz. Bei grober Fahrlässigkeit sind wir berechtigt, die Ersatzleistung entsprechend der Schwere des
Verschuldens zu kürzen;
c) die auf eine unsachgemäße Handhabung entgegen den Empfehlungen der Gebrauchsanweisung,
Reparaturversuche oder Reparatur durch eine nicht durch den Hersteller autorisierte Fachwerkstatt oder technische Änderungen
oder Eingriffe in das Betriebssystem oder betriebsbedingte Abnutzung (z.B. Kratzer) oder Alterung (z.B. Leistungsabfall von Akkus)
zurückzuführen sind;
d) an oder durch Software (z.B. durch Computerviren, Programmierfehler oder durch Updates);
e) von persönlichen Daten, Software und Apps oder Guthaben, die auf der versicherten Sache gespeichert sind;
f) wenn Sie die versicherte Sache vermieten und der Versicherungsfall während der Mietzeit eintritt;
g) - ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen - durch Krieg, kriegsähnliche Ereignisse, Bürgerkrieg, Revolution,
Rebellion oder Aufstand, innere Unruhen und Terrorereignisse jeder Art, Erdbeben, Kernenergie, nukleare Strahlung oder
radioaktive Substanzen oder Konfiszieren der versicherten Sache;
h) an Teilen eines Satzes oder eines Artikels einheitlicher Art, Farbe oder Design außerhalb des Original-
Lieferumfanges der versicherten Sache (z.B. Freisprecheinrichtung oder Smartwatch);
i) durch Verlieren oder Verlegen.
§ 3 Wie kommt der Vertrag zustande, wann beginnt der Versicherungsschutz, welche Laufzeit hat er und wie kann er beendet
werden?
(1) Der Abschluss der Versicherung ist nur innerhalb der ersten 90 Tage nach Kauf, nachweislich in unbeschädigtem Zustand,
möglich.
(2) Sie stellen Ihren Antrag auf Abschluss des Versicherungsvertrages für die gewählte Handy-Versicherung. Ihr Antrag gilt
als vom Versicherer angenommen, wenn Ihnen der Versicherungsschein übergeben oder elektronisch zugegangen ist. Damit ist
der Vertrag zustande gekommen.
(3) Der Versicherungsschutz beginnt mit Bezahlung der Erstprämie.
(4) Die Versicherungsperiode beträgt mindestens 24 Monate, verlängert sich danach monatlich und endet automatisch nach
maximal 60 Monaten. Die Versicherung kann beiderseitig mit einmonatiger Frist zum jeweiligen Versicherungsperiodenende
gekündigt werden.
(5) Der Vertrag kann im Schadensfall von Ihnen oder durch den Versicherer gekündigt werden. Dies kann bis zum Ablauf von
1 Monat nach Entschädigung oder Ablehnung erfolgen.
§ 4 Wann ist die Versicherungsprämie fällig und wie ist sie zu zahlen?
Die Erstprämie wird sofort mit Vertragsabschluss fällig und ist im Shop zu
entrichten oder durch Erteilung eines Lastschriftmandats zum Bankeinzug
freizugeben. Folgeprämien werden von Ihrem Prepaid-Guthaben oder mit Ihrer Mobilfunkrechnung oder per Bankeinzug aufgrund
des von Ihnen erteilten Lastschriftmandats eingezogen.
§ 5 Was müssen Sie tun, wenn sich Ihre Vertragsdaten ändern?
Wenn sich Ihre Vertragsdaten ändern oder sich im Fall eines Garantieaustausches der versicherten Sache die IMEI (Seriennummer
Ihres Gerätes) ändert, informieren Sie uns bitte (siehe § 10 Abs. (2)) unverzüglich.
§ 6 Wie, wann und in welchem Umfang leistet der Versicherer Ersatz?
(1) Nach Eingang und Prüfung aller zur Schadensregulierung notwendigen Informationen und Bezahlung des vereinbarten
Selbstbehaltes vor 16 Uhr von Montag bis Freitag (ohne gesetzliche Feiertage) tauschen wir in der Regel Ihre versicherte Sache
innerhalb Deutschlands am folgenden Werktag (Montags bis Freitags) aus oder reparieren diese, falls ein Austausch durch den
Hersteller nicht angeboten wird. Ort und Datum des Austausches Ihres Gerätes durch ein Ersatzgerät oder ggf. die Über- und
Rückgabe Ihres Gerätes ist innerhalb Deutschlands frei vereinbar.
Wenn wir Sie zu dem vereinbarten Termin nicht antreffen, werden wir Ihnen ab dem dritten Zustellversuch die zusätzlichen
Kosten berechnen.
(2) Die Selbstbeteiligung beträgt 10% des auf dem Versicherungsschein vermerkten Gerätekaufpreises (ohne Rabatte) der
versicherten Sache.
(3) Sie erhalten ein neuwertiges Austauschgerät gleicher Art und Güte, das nach der Funktion gleichwertig ist, oder für den
Fall, dass der Hersteller einen Austausch nicht anbietet, Ihr Originalgerät repariert zurück. Sie übergeben unserem Logistikpartner
die defekte Sache (außer bei Abhandenkommen). Für den Fall eines Austausches bleibt das ausgetauschte Gerät bis zur
Überprüfung des durch Sie an uns zurückgeschickten, beschädigten Gerätes in unserem Eigentum. Falls sich bei der Überprüfung
herausstellt, dass der festgestellte Schaden gemäß §§ 2 und 7 nicht versichert ist, z.B. wegen eines nicht autorisierten
Reparaturversuches, müssen Sie mit einer kostenpflichtigen Rückabwicklung rechnen.
§ 7 Was haben Sie im Versicherungsfall zu beachten (Obliegenheiten)?
(1) Sie sind verpflichtet
a) während der Vertragslaufzeit die versicherte Sache entsprechend den Angaben der Gebrauchsanleitung sachgemäß zu
handhaben;
b) den Eintritt des Versicherungsfalles unverzüglich über die Hotline oder das Online Service Portal anzuzeigen und bei
Abhandenkommen gleichzeitig Ihre SIM-Karte sperren zu lassen;
c) nach Möglichkeit für die Abwendung oder Minderung des Schadens zu sorgen und dabei unseren Weisungen zu folgen;
d) auf Anforderung den Kaufbeleg über die versicherte Sache und den Beleg über den Abschluss der Handy-Versicherung zu
übersenden;
e) uns bei der Schadensermittlung und -regulierung zu unterstützen und wahrheitsgemäße Angaben zu machen;
f) unserem Logistikpartner die beschädigte Sache zu übergeben und uns im Falle des Austausches damit zu übereignen;
g) Maßnahmen zur Sperrung (z.B. beim Betriebssystem iOS) aufzuheben, damit eine Reparatur/ein Austausch ermöglicht
wird. Wird die Sperre nicht beseitigt, müssen Sie mit einer kostenpflichtigen Rückabwicklung rechnen.
h) im Fall von Diebstahl oder Raub unverzüglich Anzeige bei der Polizei zu erstatten und uns auf Verlangen die Nummer des
Aktenzeichens sowie die Anzeige zu übermitteln;
i) uns ein Wiederauftauchen der abhandengekommenen versicherten Sache unverzüglich anzuzeigen;
(2) Sollten Sie eine der in Absatz (1) genannten Obliegenheiten vorsätzlich verletzen, sind wir von der Verpflichtung zur
Leistung frei. Im Falle einer grob fahrlässigen Verletzung sind wir berechtigt, unsere Leistung in einem der Schwere des
Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen. Das Nichtvorliegen einer groben Fahrlässigkeit haben Sie nachzuweisen. Wir
sind jedoch in jedem Fall zur Leistung verpflichtet, wenn die Verletzung der Obliegenheit weder für den Eintritt oder die
Feststellung des Versicherungsfalles noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich ist, es sei denn,
Sie haben die Obliegenheit arglistig verletzt.
§ 8 Was gilt, wenn aus einem anderen Vertrag Versicherungsschutz
besteht?
Soweit Sie eine Entschädigung aus einer anderen Sachversicherung beanspruchen können (z.B. Hausratversicherung), besteht kein
Schutz aus diesem Vertrag (Subsidiarität).
§ 9 Welches Recht gilt und welches Gericht ist zuständig?
(1) Dieser Versicherungsvertrag unterliegt deutschem Recht.
(2) Die Vertragsbedingungen und alle weiteren Informationen sowie die sonstige Kommunikation erfolgen in deutscher
Sprache.
(3) Für Klagen gegen Sie ist ausschließlich das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk Sie zur Zeit der Klageerhebung Ihren
Wohnsitz, in Ermangelung eines solchen Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Für Klagen gegen uns sind das Gericht nach Absatz
(3) Satz 1 sowie die Gerichte örtlich zuständig, in deren Bezirk unser Geschäftssitz liegt.
§ 10 Wer sind der Versicherer und Ihr Ansprechpartner, an wen können Sie sich wenden?
(1) Der Versicherungsvertrag wird abgeschlossen mit Telefónica Insurance S.A. Direktion für Deutschland, Georg-Brauchle-
Ring 23-25, 80992 München, BaFin Reg. Nr. 5157, Hauptsitz der S.A. ist Luxemburg. Hauptbevollmächtigter für Deutschland:
Christian Gerwinat, HRB 198107 AG München. Die Hauptgeschäftstätigkeit des Versicherers ist der Betrieb von
Versicherungsgeschäften im Bereich Nicht-Lebensversicherungen
(2) Für alle Fragen zum Versicherungsschutz erreichen Sie uns unter:
Telefon 089 70 80 92 74, Fax 089 70 80 92 75
E-Mail: hv@telefonicainsurance.de
Brief: Telefónica Insurance S.A. Direktion für Deutschland ,
Handy-Versicherung, Postfach 50 06 80, 80976 München
Sollte es Anlass geben, sich über uns zu beschweren, so wenden Sie sich bitte an die Hotline. Wir als Versicherer und unsere
Servicepartner werden Ihr Anliegen ernst nehmen. Daneben können Sie sich auch an die Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht, Bereich Versicherungen, Postfach 13 08, 53003 Bonn, Telefon 0228/4108-0, Fax 0228/4108-1550,
E-Mail: poststelle@bafin.de wenden. Die Möglichkeit, den Rechtsweg einzuschlagen, bleibt davon unberührt.
HOTLINE: 089 70 80 92 74
ONLINE SERVICE PORTAL: www.telefonicainsurance.de/service

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.12.2017 | 12:03

Sehr geehrter Fragesteller,

ich habe Ihre weiteren Angaben geprüft und möchte Ihnen dazu folgendes mitteilen:

In den Vertragsunterlagen ist in § 6 (3) bestimmt, dass Sie ein neuwertiges Austauschgerät gleicher Art und Güte, das nach der Funktion gleichwertig ist, erhalten.

Wenn das Ihnen übersandte Handy eben nicht gleicher Art und Güte ist und nicht die gleichwertigen Funktionen aufweist, so müssen Sie ein schlechteres Gerät nicht akzeptieren, sondern können auf der Lieferung eines Gerätes gleicher Art und Güte bestehen. Das bedeutet aber nicht, dass es nicht von einer anderen Firma als von LG sein darf. Es muss nur die gleichwertigen Funktionen haben und gleicher Art und Güte sein, also ein Smartphone aus der selben Produktklasse.
Sie sprechen an, dass Ihnen die Kamerauflösung beim Videodreh und die kleinere Auflösung im Display nicht gleichwertig erscheint. Wenn es sich bei dem zweiten Ihnen angebotenen ZTE tatsächlich um ein Handy handelt, das nicht gleichwertige Funktionen hat und kein Handy gleicher Art und Güte ist, so können Sie auf der entsprechenden Lieferung bestehen.
Ich empfehle Ihnen daher schriftlich und telefonisch auf der sofortigen Lieferung zu bestehen.

Ich hoffe, Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Draudt
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

170 Bewertungen

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Tel: 01608266505
Web: www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Versicherungsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60045 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Es wurde alles verständlich erklärt sehr gerne bei Rechtsfragen wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es ist eine Wohltat, wenn man so schnell eine so kompetente, klare und unzweifelhafte Antwort bekommt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auf meine Frage bekam ich schnell eine sehr klare Antwort, auf Nachfrage dann auch detailliert und dennoch auf den Punkt gebracht (und nicht ohne Humor). Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER