Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handyreparatur - Handy mehr beschädigt als vorher - Schadenersatz?


| 11.01.2018 21:21 |
Preis: 45,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe im November 2017 mein Handy Iphone SE zerstört, das Display war vollkommen zersprungen.
Ich hab es dann zu www.iphone-reparatur-profis.de geschickt. Versprechen: 24h Displayreparatur.
Nach eintreffen des Handys (23.11.) dort und Diagnose wurde gemeldet, dass nicht nur das Display kaputt, sondern die ganze Display-Einheit, ob ich das auch repariert haben will.
Dem habe ich zugestimmt und dann direkt auch um Reinigung der der hinteren Kameralinse gebeten, weil die hatte zwei große Staubflecken auf der Linse.

Nachdem ich eine Woche nichts vom Handy gehört habe, rief ich an (28.11.). Die Dame am Telefon versprach innerhalb von einer Stunde einen Rückruf, da sie zum Verbleib des Handys nichts sagen konnte. Der Rückruf erfolgte nicht, sondern am nächsten Tag (29.11.)eine E-Mail, das Handy wäre verschickt.

Dann liess ich das Handy leider unbeachtet über Weihnachten liegen und kam erst am 22.12. dazu es zu prüfen und weeder in Betrieb zu nehmen. Dabei stellte ich fest, dass die Linse noch massiv verdreckter war als vorher. Ich schrieb eine E-Mail über das Kontaktformular der Webseite.

Keine Antwort.

Am 3.1. stellte ich dann fest, wie man über die Webseite und das Kundenkonto eine Reklamation einreichen kann und schickte das Handy ein.
Das Handy war verpackt im Originalkarton von Apple und mit Schutzpapier und Luftopolsterfolie in einen größeren Karton.

Am 08.01.kam das Handy zurück, in einem flachen Karton, ohne OVP oder weitere Verpackung wie Luftpolsterfolie o.ä.. (Fotos dazu sind vorhanden)
Die OVP fehlt also. Ausserdem verlangt der Anbieter, dass das Handy gut verpackt zugesendet werden soll (was ich getan habe).

Beide Kameras gehen nicht. Das Display bleibt schwarz, nach ca 20-30 sekunden kommt ein Bild der Frontkamera (Selfie-Modus), egal welche der beiden Kameras man benutzt.

Die Firma bittet darum, ich solle das Handy wieder einschicken zur Reparatur des Sachdens.
Laut deren Aussage (Telefonat 11.1.2018) steht in der AGB, dass der Verbraucher das Handy bis zum 4 mal einsenden müsste ehe er Anspruch auf Ersatz hätte. Diesen Passus habe ich nicht gefunden.

Mir fehlt das Vertrauen das Handy ein drittes Mal einzusenden. Ich möchte die Kosten für die 'Reparatur' erstattet bekommen in Höhe von 170 € und zusätzlich die Kosten für die Reparatur der beiden Kameras ca. 150€ (sofern nicht noch mehr Schaden am Innenleben entstanden ist.Alternativ ein neues Handy.

Habe ich Anspruch auf diesen Ersatz oder muss ich das Handy tatsächlich nochmal einsenden und dem Anbieter ein zweites Mal Chance auf Nachbesserung geben?

Herzlichen Dank,
11.01.2018 | 21:57

Antwort

von


77 Bewertungen
Bahnhofstr.6
32469 Petershagen
Tel: 05702 8517612
Tel: 01626947700
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Bei einer Handyreparatur handelt es sich um einen Werkvertrag gem. § 631 BGB. Damit sind die Gewährleistungsrechte gem. § 634 BGB anwendbar, da das Handy zweifellos mangelhaft gem. § 633 BGB ist. Diese Rechte sind stufenweise aufgebaut, so dass sie leider dem Unternehmen einen zweiten Versuch der Nacherfüllung gem. § 635 BGB gewähren müssen. Man spricht vom Recht der zweiten Andienung. Erst wenn der zweite Versuch erfolglos sein sollte oder die Frist erfolglos ablaufen sollte können sie gem. den §§ 636, 323 und 326 Abs. 5 von dem Vertrag zurücktreten oder nach § 638 die Vergütung mindern. Sie könnten das Handy dann auch noch einmal reparieren lassen und den Ersatz der Aufwendungen von dem Unternehmen gem. § 637 BGB verlangen. Es ist bedauerlich, dass sie Handy noch einmal einschicken müssen, aber das ist der rechtlich sicherste Weg.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Hellmich


Nachfrage vom Fragesteller 20.01.2018 | 18:36

Guten Tag Herr Hellmich,

welche Frist (Länge) muss ich den dem Anbieter für den zweiten Versuch einräumen und ab wann beginnt diese zu laufen?

Herzlichen Dank und mit freundlichen Grüßen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.01.2018 | 18:46

Eine Frist von 14 Tagen dürfte reichen. Sie können diese auch genau terminieren, z.B. "Ich setze ihnen eine Frist zur Nacherfüllung bis zum 14.02.2018".

Bewertung des Fragestellers 20.01.2018 | 18:37


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herzlichen Dank für die sachliche und verständliche Beantwortung meiner Frage."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sascha Hellmich »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.01.2018
4,8/5.0

Herzlichen Dank für die sachliche und verständliche Beantwortung meiner Frage.


ANTWORT VON

77 Bewertungen

Bahnhofstr.6
32469 Petershagen
Tel: 05702 8517612
Tel: 01626947700
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Vertragsrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Erbrecht