Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handyrechnung bezahlen


21.11.2007 17:22 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Trettin



Hallo, ich habe folgendes Problem:
Ich habe einen Handyvertrag abgeschlossen und diesen meinem Noch-Ehemann zur Verfügung gestellt(zu diesem Zeitpunkt waren wir noch zusammen). Bei diesem Vertrag war auch eine Festnetznummer dabei und die Möglichkeit einen bestimmten Bereich als Homezone zu wählen. Mein Mann hat diese Situation ausgenutzt und eine Rechnung von 420 € verursacht.
Auf dem EVN kann man zum Glück genau erkennen, dass die Gespräche aus der Homezone geführt wurden (mein Mann und ich haben nie zusammengelebt, daher ist die Homezone eindeutig seinem Wohnsitz zu zuordnen). Bisher hat mein Mann sich nicht bereit erklärt, diese Rechnung zu bezahlen. Ich selbst kann sie nicht bezahlen.

Meine Frage ist nun ob ich gute Chancen habe, zivilrechtlich durchzusetzen, dass er das bezahlt ? Der Vertrag läuft leider auf meinen Namen.

Für eine Antwort bin ich sehr dankbar.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage beantworte ich auf der Grundlage Ihrer Schilderung und Ihres Einsatzes gerne wie folgt:

Da Sie - offenbar alleinige - Vertragspartnerin des Mobilfunkanbieters sind, sind und bleiben Sie diesem gegenüber zur Zahlung zu Recht verlangter Entgelte verpflichtet.

Ob Sie insoweit einen Ersatzanspruch gegen Ihren Mann haben, richtet sich maßgeblich danach, was zwischen Ihnen und Ihrem Mann abgesprochen war. Ihre Schilderung verstehe ich so, daß Sie Ihrem Mann die SIM-Karte, die dem in Rede stehenden Mobilfunkvertrag zugeordnet ist, überlassen haben. Insoweit wäre wichig zu wissen, unter welchen Voraussetzungen dies geschehen ist. Insbesondere ist von Interesse, ob zwischen Ihnen und Ihrem Mann vereinbart wurde, daß letztlich er für die Verbindungskosten aufzukommen hat.

Bitte lassen Sie mir diese Informationen in einer kostenlosen Nachfrage zukommen.

Sofern Sie eine weitergehende Beratung oder Vertretung in dieser Sache wünschen, können Sie auch gerne unter der u. a. E-Mail-Adresse Kontakt mit mir aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Trettin
Rechtsanwalt

fea@trettin-rechtsanwaelte.de
www.trettin-rechtsanwaelte.de

Nachfrage vom Fragesteller 21.11.2007 | 17:46

Danke für die schnelle Antwort. Mit meinem Mann war mündlich vereinbart, dass ich Rechnungsbeträge bis max. 10 € übernehme. Da fällt mir ein,dass ich noch eine SMS gespeichert habe in der er mir zusichert, dass er die entstandenen kosten bezahlt. Ist allerdings bisher nicht geschehen.

Da fällt mir noch eine kleine Frage ein: Hätte ich das Recht seine persönlichen Sachen, die noch bei mir sind, als Pfand einzubehalten, bis er mir das Geld bezahlt hat (wenn ich zivilrechtliche keine Ansrüche geltend machen kann) ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.11.2007 | 18:13

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Grundsätzlich ist Ihr Mann an die zwischen Ihnen getroffene Vereinbarung gebunden. Ein Anspruch gegen Ihren Mann dürfte Ihnen daher zustehen.

Da Ihr Mann aber offenbar keine Zahlungen leisten will, werden Sie ihn nur dann mit Erfolg in Anspruch nehmen können, wenn Sie die Vereinbarung, wonach Sie nur für Kosten in Höhe von max. 10,00 € aufkommen, auch beweisen können. Ob insoweit die SMS Ihres Mannes ausreicht, ist zweifelhaft. Sie kann aber, je nach den weiteren Umständen, zumindest Indizwirkung haben.

Vor diesem Hintergrund empfehle ich Ihnen , sich an einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu wenden, um mit ihm das weitere Vorgehen zu klären. Gerne stehe auch ich Ihnen hierfür zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Trettin
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER