Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handybesitzer ausfindig machen

| 13.10.2009 22:24 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Ich bzw. jemand in meiner Familie werde beschuldigt ein Handy angemeldet zu haben und dieses Handy per Besitzerwechsel auf eine andere Person übertragen zu haben.

Ich habe bei dem Netzbetreiber angerufen, mit den Daten der Person (Nochehefrau meines Freundes) die ich glaube das diese das Handy auf ihren Namen angemeldet hat. Die Daten stimmten überein. Nun hat mein Freund dort nochmal angerufen und ihm wurde mitgeteilt das das Handy am 2ten Oktober den Besitzer gewechselt hätte und zwar auf die Daten seiner Nochehefrau.
Allerdings hatte ich am 2ten Oktober bei der Hotline angerufen und um herrauszufinden ob diese Peron das Handy auf ihren Namen angemeldet hat habe ich halt Name Adresse und Geburtsdatum von Nochehefrau genannt und habe mich danach erkundigt was ich tun muss um einen Besitzerwechsel durchzuführen (sollte vielleicht anmerken das mein Fraund der deutschen Sprache nicht hundert pro mächtig ist)

Also dieses Handy soll am 19ten September angemeldet worden sein und angeblich am 2ten Oktober soll ein Besitzerwechsel stattgefunden haben, das mein er jedenfalls erfahren zu haben und nun ist er überzeugt ich habe dieses Handy angemeldet und später einfach auf den Namen seiner Frau angemeldet zu haben.

Er ist auch zusammen mit seiner Frau zu einem Laden wo sie ihren Reisepass mitnahem und die Nummer stimmten nicht überein (kann ja nicht wenn sie ihren Ausweis mitgenommen hat zur Regestrierung). Als ich ihn bat den Personalausweis zu prüfen sagter er sie hätte gesagt der wär abgelaufen und sie kann ihn auch nicht finden.

Ich hätte jetzt gerne schwarz auf weis das dieses Handy vom Tag 1 an auf ihren Namen angemeldet wurde und es keinen Besitzerwechsel gab. Was für rechtlich Möglichkeiten habe ich wenigstens an die Daten zu kommen die zeigen das dies Handy vom Tag 1 auf ihren Namen und nie auf meinem Namen (bzw jeglichen anderen Namen) angemeldet wurden. Es ist ein wenig schwer die Personalausweisummer zu bekommen wenn sie behauptet sie kann ihn nicht finden. Meine Beziehung hängt davon ab denn sie hat sehr glaubhaft rübergebracht das jemand anderes das Handy auf ihren Namen angemeldet hat. Mir kommt das ganz nur suspekt vor das sie ihren ausweis plötzlich nicht finden kann. Steh kurz vorm durchdrehen. Es muss doch irgendeine Möglichkeit geben an die Daten zu kommen???
Danke im vorraus
Eingrenzung vom Fragesteller
13.10.2009 | 23:00

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Zum einen besteht die Möglichkeit Strafanzeige gegen Unbekannt zu erstatten. Insoweit steht hier der Vorwurf der Verleumdung und Beleidigung im Raum. Im Rahmen der Ermittlungen wird sich dann sicherlich auch klären lassen, wer das Handy wann und wo angemeldet hat, bzw einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet hat und wann und wo entsprechende SMS versendet worden sind.

2. Eine weitere Möglichkeit besteht darin den Vertragspartner für das Prepaidhandy anzuschreiben und um Übermittlung einer Kopie des Vertrages bzw. Auftrages zu bitten. Soweit Sie den Auftrag nicht erteilt haben, wird Ihnen das betreffende Unternehmen mitteilen, dass Sie nicht berechtigt sind eine Kopie des Vertrages/Auftrages anzufordern, da das Handy und der dazugehörige vertrag nicht von Ihnen geschlossen wurde. Dies wäre dann als Bestätigung zu verwenden, dass der Vertrag von Ihnen nicht geschlossen wurde.

3. Sollte wieder Erwarten der Auftrag in Ihrem Namen unterzeichnet worden sein, ließe sich anhand der Unterschriften durch ein entsprechendes Gutachten klären, ob dieser Vertrag von Ihnen oder einem Dritten unterzeichnet wurde.

Eine entsprechende Strafanzeige als auch das Schreiben an das betreffende Unternehmen kann durch einen Kollegen aufgesetzt werden. Insoweit ließe sich aus meiner Sicht sehr schnell klären, wer den Vertrag geschlossen hat und ggfs. sogar ermitteln wer, wann die betreffenden SMS versendet hat.

Ich hoffe Ihnen einen hilfreichen Eindruck vermittelt zu haben. Im Rahmen der Nachfragefunktion stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung, sollte einzelne Punkte nicht ausreichend beantwortet sein.

Mit besten Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 14.10.2009 | 08:45

Vielen Dank für ihre schnelle Antwort.

Das der Vertrag unter den Namen der Nochehefrau läuft ist schon bekannt. Allerdings behauptet diese, Ich bzw ein Mitglied meiner Familie, hätte das Handy erst angemeldet und zu einem späteren Zeitpunkt auf ihren Namen überschreiben lassen sozusagen wurde ein Besitzerwechsel beantragt.

Könnte ich also einen Anwalt bitten mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten, halt mit der Begründung der Verleumdung um Einscht in den Vertrag zu bekommen oder bleibt mir da wirklich nur der Weg zur Polizei, welchen ich eigentlich ungerne gehen möchte

Nochmals vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.10.2009 | 09:17

Sicherlich sollten Sie zunächst den zivilrechtlichen Weg einschlagen. Ein Kollege wird das betreffende Unternehmen um Auskunft ersuchen können. Soweit der Vertrag nicht von Ihnen geschlossen wurde, werden Sie (aus datenschutzrechtlichen Gründen) keine Auskunft erhalten. Ob das allerdings als Bestätigung für Sie bzw. Ihrer Familien oder Bekannter ausreicht, kann ich nicht beurteilen.

Sollte dies nicht der Fall sein, bliebe dann als letztes Mittel nur noch die Strafanzeige, wobei Sie die betreffende Person dann vorher unterrichten könnten und ihr damit die Chance einräumen, die entsprechenden Taten einzuräumen.

Viele Grüße

Bewertung des Fragestellers 14.10.2009 | 09:20

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr zufrieden mit dieser Antwort, da ich nun weis wie ich weiter vorgehen muss"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen