Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handwerkerrechnung ohne. MwSt

| 22.02.2015 08:52 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Es geht um die Ausweisung und Zahlungspflicht hinsichtlich der Umsatzsteuer.

Derzeit wird das Dach unseres Einfamilienhauses saniert. Schon im Angebot war nur der Nettobetrag ausgewiesen, desgleichen in der schriftlichen Auftragsbestätigung.
Wenn nun in der Rechnung ebenfalls keine MwSt. ausgewiesen wird, habe ich die doch trotzdem zu zahlen oder? Und wenn nicht, schulde ich die dann dem Finanzamt und hat das Einfluss auf die Gewährleistung

22.02.2015 | 12:44

Antwort

von


(175)
Ginsterweg 1D
31582 Nienburg
Tel: 05021-6071434
Tel: 0160-91019085
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eingangs möchte ich Ihnen mitteilen, dass eine abschließende Beurteilung der Rechtslage ohne die Einsicht in die Rechnung und die relevanten Unterlagen nicht möglich ist.

Es ist durchaus möglich, dass ein Angebot und eine Auftragsbestätigung keine Umsatzsteuer ausweisen. Das könnte grundsätzlich bedeuten, dass der Handwerker von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen kann und daher keine Umsatzsteuer erhebt. Wenn die Rechnung folglich nun ebenfalls keine Umsatzsteuer ausweist, dann brauchen Sie nur den Netto-Betrag zu zahlen. In der Regel findet sich ein verpflichtender Hinweis in einer Rechnung, weshalb die Umsatzsteuer nicht erhoben wird.

Wenn der Handwerker eine Umsatzsteuer nicht erhebt, müssen Sie die Rechnung auch nur in Höhe des Netto-Betrags begleichen. Eine Verbindlichkeit beim Finanzamt entsteht hier auch nicht.

Die Erhebung der Umsatzsteuer hat grundsätzlich keinen Einfluss auf die Gewährleistung. Die gesetzliche Gewährleistung steht jedem Besteller einer Handwerkerleistung zu, wenn sie nicht ausgeschlossen worden ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Pilarski

Bewertung des Fragestellers 27.02.2015 | 18:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Pilarski »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 27.02.2015
5/5,0

ANTWORT VON

(175)

Ginsterweg 1D
31582 Nienburg
Tel: 05021-6071434
Tel: 0160-91019085
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht