Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handlungsvollmacht- an Gesellschafter

19.11.2015 12:45 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke


Zusammenfassung: Es ist mit Zustimmung der Gesellschafterversammlung uneingeschränkt möglich, einen Gesellschafter einer GmbH, welcher nicht zugleich Geschäftsführer der GmbH ist, mit einer Handlungsvollmacht auszustatten.


1. Kann eine GmbH bzw. deren Geschäftsführer eine Handlungsvollmacht an einen der Gesellschafter gem. § 54 HGB erteilen oder ist das ein Problem, da dieser ja Inhaber von Anteilen der GmbH ist und somit es ggf. eine "Insichvertretung" wäre?

2. Kann durch einfachen Zusatz eine Befreiung gem. § 54 Abs2 HGB erfolgen? ...
"Der Bevollmächtigte darf die unter § 54 Abs. 2 HGB genannten Handlungen (Aufzählung) vornehmen.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Es ist mit Zustimmung der Gesellschafterversammlung uneingeschränkt möglich, einen Gesellschafter einer GmbH, welcher nicht zugleich Geschäftsführer der GmbH ist, mit einer Handlungsvollmacht auszustatten.

Selbst wenn die Zusimmung der Gesellschafterversammlung nicht vorliegen würde, wäre es dem Geschäftsführer im Rahmen seiner Vertretung der Gesellschaft nach außen hin möglich, diese Vollmacht einem Gesellschafter wirksam zu erteilen.

2.
Das unter Nr. 1 beschriebene Ergebnis ist deshalb zutreffend, weil ein Gesellschafter durchaus zugleich der Geschäftsführer einer GmbH sein kann. Die weniger weit reichende, gesetzlich in § 54 HGB geregelte Vertretung durch einen Handlungsbevollmächtigen ist daher einem Gesellschafter erst recht gestattet.

3.
Sie denken vermutlich an die Bestimmung des § 181 BGB (= Insichgeschäft). "Ein Vertreter kann, soweit nicht ein anderes ihm gestattet ist, im Namen des Vertretenen mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten ein Rechtsgeschäft nicht vornehmen (...)."

Dass Verbit besagt aber nur, dass der Gesellschafter nicht auf Grund der Handlungsvollmacht für die GmbH ein Geschäft mit sich selbst abschließen darf oder dieses für Dritte erledigen darf. Der Gesellschafter dürfte also z.B. nicht zum einen die GmbH bei einem gewöhnlichen Geschäft sich selbst gegenüber vertreten.

Gegenüber allen Kunden und Interessenten der GmbH darf er jedoch im Rahmen der Vollmacht tätig sein und Geschäfte für die GmbH mit diesen entsprechend abschließen. Dazu dient gerade die Vollmacht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68238 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Für eine erste Einschätzung zu den Erfolgsausichten war die Antwort sehr hilfreich. Auch der link zu einem Urteil könnte uns weiterhelfen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Danke für die schnelle und kompetente Antwort. Das hat mir sehr geholfen. Den Anwalt kann ich voll und ganz weiterempfehlen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Antwort! Hat mein Problem zu einem positiven Abschluss gebracht. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen