Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hamburger Modell


| 17.10.2005 20:58 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Ich habe Heute meinen Ersten Arbeitstag nach langer Krankheit!
Im Hamburger Modell Arbeite Ich erst 4 Stunden für Zwei Wochen.Danach6 Stunden für Zwei Wochen!Als Möbelträger Arbeite Ich Regulär von 07:00-16:00!
Nun will mein Chef das Ich von 11:00-15:00 Uhr im Lager Arbeite,
obwohl meine Arbeitszeit um 07:00 anfängt.
Darf er meine Arbeitszeit so verändern,auch wenn Ich nebenbei noch zur Krankengymnastik gehen muß?
Zudem kommt noch das Ich jederzeit um 07:00 Uhr eingesetzt
werden kann!
Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Rechtsfrage beantworte ich anhand Ihrer – etwas knappen – Sachverhaltsschilderung folgendermaßen:

Die Dauer Ihrer täglichen und wöchentlichen Arbeitszeit kann nur durch vertragliche Vereinbarung mit Ihrem Arbeitgeber festgelegt werden.
In Ihrem Fall liegt eine solche Arbeitszeitvereinbarung auch vor, nach der Sie im Rahmen einer stufenweisen Wiedereingliederung nach längerer Arbeitsunfähigkeit (Hamburger Modell) zunächst täglich vier Stunden Arbeit zu leisten haben und nach der Ihre reguläre Arbeitszeit – wie vermutlich bereits im Arbeitsvertrag selbst bestimmt – im Zeitraum von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr liegt.

Kraft des Weisungsrecht des Arbeitgebers ist dieser im vorgegebenen Rahmen berechtigt, Anfang und Ende der konkreten Arbeitszeit (sowie auch den gemäß der geschuldeten Arbeitsleistung konkreten Einsatzbereich) zu bestimmen.

Folglich ist das Verhalten Ihres Arbeitgebers nicht zu beanstanden, wenn die Festlegung des Zeitraumes von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr „billigem Ermessen“ (§ 315 BGB) entspricht.

Gegenteilige Anhaltspunkte sehe ich hier nach Ihren Angaben allerdings kaum.

Allenfalls könnten Sie versuchen, sich auf medizinische Gründe zu berufen, die es Ihnen erschweren, Ihre Arbeitsleistung zu dem festgelegten Zeitraum zu erbringen, wenn also z.B. die Krankengymnastik am Nachmittag stattfinden muss, um den Genesungsprozess nicht zu gefährden. Sprechen Sie mit ihrem Hausarzt oder Physiotherapeuten darüber.

Grundsätzlich kann Ihr Arbeitgeber also die genaue Arbeitszeit festlegen, wenn dies nicht willkürlich ist.


Ich hoffe Ihnen mit dieser Antwort weitergeholfen zu haben, auch wenn sie leider nicht so sehr zu Ihren Gunsten ausfällt.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Wolfram Geyer
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Kurz und Präzise wenn auch nicht für mich wirkungsvoll,
aber hat mir sehr geholfen.Jederzeit wieder!!! "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER