Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haltelinie an roter Ampel überfahren


05.10.2006 20:06 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

habe leider heute beim Autofahren geschlafen und bei einer roten
Ampel, die Haltelinie mit allen 4 Reifen überfahren.
Bin jedoch nicht in den Kreuzungsbereich eingefahren, sondern
habe auf dem Fussgängerbereich gestanden. keine Gefährdung eines
anderen Verkehrsteinehmers. Meine Frau war neben mir gesessen und
es hat zweimal geblitzt aus einem Starrenkasten.
Welche Strafe erwartet mich?
Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

I. Ihnen droht im allerschlimmsten Fall, je nach dem wie lange die Ampel bereits „rot“ gezeigt, ein empfindliches Bußgeld sowie ein Monat Fahrverbot. Da Sie hier nach Ihren Angaben niemanden gefährdet haben, kommt bei einem Rotlichtverstoß bis zu einer Sekunde ein Bußgeld von 50 EUR (plus 3 Punkte in Flensburg) in Betracht. Zeigte die Ampel bereits länger als eine Sekunde rot, so beträgt das Bußgeld 125 EUR, das Fahrverbot beträgt einen Monat, an Punkten sind es vier.

II. Jedoch bedeutet eine „rote Ampel“ nach § 37 Abs. 2 Nr. 1 StVO: "Halt vor der Kreuzung". Deshalb ist in Ihrem Fall ein Rotlichtverstoß sehr fraglich, da Sie nach Ihren Angaben nicht in den geschützten Kreuzungsbereich hineingefahren sind. Insoweit käme nur ein Verstoß gegen das Gebot an Haltelinien zu halten in Betracht, der mit einem (geringen) Bußgeld bewehrt ist.

Den (etwaigen) Vorwurf derVerwaltungsbehörde, einen Rotlichtverstoß begangen zu haben, sollten Sie daher keinesfalls akzeptieren, sondern einen Rechtsanwalt aufsuchen, der zunächst Akteneinsicht nehmen sollte und so (weitere) Feststellungen zur Sache und zur Rechtslage treffen kann.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER