Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Halbwaisenrente - Wie hoch ist den überhaupt eine Halbwaisenrente?


| 11.10.2006 14:05 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht



Hallo!
Am 21.09.06 verstarb mein Ex-mann .
Wir hatten 2 Söhne miteinander.Nun habe ich am 18.10 einen Termin im Rathaus zwecks Halbwaisenantrag.
Ich hatte mir vorweg schon die halbwaisenanträge zuschicken lassen aber da blickt ja kein Mensch durch was die von einem wollen.
Nun wollte ich mich erkundigen auf was ich achten muß bei den Anträgen dann,ich bezweifle nämlich das die auf dem Amt alles richtig machen oder gar wissen.
Ich bin seit 3 jahren wieder verheiratet und habe noch 3 Kinder mit meinem jetzigen Mann,also insgesamt 5 Kinder.
Spielt mein Mann und die anderen Kinder irgendeine Rolle bei der Berechnung?
Wie hoch ist den überhaupt eine Halbwaisenrente?
Danke für ihre Mühen
mfg
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage werde ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworten:

Rechtsgrundlage für die Halbwaisen- udn Waisenrente ist § 48 SGB VI.
Zum Bezug von Waisenrenten sind danach berechtigt: die leiblichen Kinder des Verstorbenen, Stiefkinder und Pflegekinder, die in den Haushalt der/des Verstorbenen aufgenommen waren und Enkel und Geschwister, die in den Haushalt der/ des Verstorbenen aufgenommen waren oder von ihr beziehungsweise ihm überwiegend unterhalten wurden.

Solange die Kinder nicht volljährig sind müssen Sie als gesetzliche Vertreterin den Antrag stellen.

Ihr Verstorbener Ex-Ehemann muss die Wartezeit von 5 Jahren erfüllt haben, das heißt seit mindestens 5 Jahren der gesetzlichen Rentenversicherung angehört haben.

Zur Dauer der Zahlung ist Folgendes zu sagen: Waisenrente wird bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gezahlt. Darüber hinaus längstens bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres bei: Schulausbildung oder Berufsausbildung, Ableistung eines freiwilligen sozialen oder eines freiwilligen ökologischen Jahres oder Behinderung sofern bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden.

Ein Anspruch auf Zahlung der Waisenrente besteht nicht während der Ableistung von Wehrdienst beziehungsweise Zivildienst.

Falls der Berechtigte eine Schulausbildung oder Berufsausbildung hierdurch unterbricht, kann die Waisenrente unter Umständen auch über das 27. Lebensjahr hinaus gezahlt werden.

Die Höhe der Halbwaisenrente berechnet sich nach folgender Formel: die persönlichen Entgeltpunkte des verstorbenen Versicherten x 0,1 (Rentenartfaktor) x aktuellen Rentenwert.
Die Entgeltpunkte des Verstorbenen Versicherten und den aktuellen Rentenwert erfragen Sie beim zuständigen Versichertenberater des Rentenversicherungsträgers.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen im Rahmen dieser Erstberatung zumindest eine erste rechtliche Orientierung geben.
Bitte machen Sie bei Bedarf von der Möglichkeit zur Nachfrage Gebrauch.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Peter
Rechtsanwältin
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"alles ok "