Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.675
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftungsausschluss Airsoftveranstaltung auch ohne Unterschrift gültig?


| 17.12.2015 19:42 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Airsoftsport müssen Teilnehmer vor jedem Spieltag einen Haftungsausschluss ausfüllen, der den Betreiber und Veranstalter von jeglicher Haftung ausschließt. Wir wollen diesen Prozess nun auf elektronischen weg durchführen, um so die lange Bearbeitungszeit vor Spielbeginn zu reduzieren.

Die Frage die sich nun stellt ist, ob dies überhaupt rechtlich möglich ist? Wenn ein Teilnehmer eine Karte bekommt mit einem Barcode die seine Daten enthält und er diese Karte vor Spielbeginn einscannt und so elektronisch den Haftungsausschluss anerkennt, würde dies rechtlich anerkannt werden?

Oder ist ein Haftungsausschluss nur in Papierform und mit Unterschrift gültig?

Mit freundlichen Grüßen
17.12.2015 | 21:01

Antwort

von


1434 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst sei gesagt, dass jegliche Haftung nicht ausschließbar ist, insofern müssen Sie zumindest eine Haftung bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz in Kauf nehmen, oder wenn es um die Verletzung von Leib und Leben geht (§ 309 Nr. 7 BGB).

Ein solcher Haftungsausschluss kann auch elektronisch erklärt werden, Sie müssen nur sichergehen, dass dieser gelesen wurde und die Karte auch der Person zuordnungsbar ist.

Ihr Prinzip dürfte dies auch sicherstellen, sodass der Teilnehmer sodann auch wirksam einwilligen kann.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 22.12.2015 | 12:37

Sehr geehrter Herr Hoffmeyer,

das heißt also das jeder Teilnehmer, wenn die Karte eingescannt wurde nochmals irgendwie den Haftungsausschluss bestätigen muss? Per Eingabe eines Codes?

Oder reicht es aus wenn er einmalig einen Haftungsausschluss als Papierform ausfüllt mit dem Hinweis:

"Dieser Haftungsausschluss gilt unbegrenzt für volljährige Personen. Minderjährige müssen diese Erklärung bei jeder Veranstaltung erneut von den Erziehungsberechtigten unterschreiben lassen."

Weil dann würde das Einscannen der Karte ja reichen, als Beweis das der Teilnehmer anwesend war.

Mit freundlichen Grüßen
M.Mercurio

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.12.2015 | 07:47

Sehr geehrter Fragesteller,

Es wäre rechtlich sicherer, wenn der Teilnehmer bei jeder Teilnahme den Haftungsausschluss noch einmal zu bestätigen hat, auch um etwaige Änderungen stets wirksam werden zu lassen. Die Eingabe eines Codes wäre dafür dann auch möglich. Sonst bekäme man irgendwann Schwierigkeiten, dass sich der Teilnehmer daran nicht mehr erinnern könnte, wobei auch jede Teilnahme als eigener Vertrag angesehen wird.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder rechtliche Hilfe brauchen sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber gerne weitere kostenlose Nachfragen beantworte und sich meine Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die Gebühren dieser Frage würden dann entsprechend angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 23.12.2015 | 10:22


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 23.12.2015
5/5.0

ANTWORT VON

1434 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht