Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftung einer Erbengemeinschaft

| 03.02.2009 13:45 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Der Bruder meiner Frau wohnte zusammen mit der gemeinsamen Mutter. Nach dem Tod der Mutter im März 2006 verblieb er in der Wohnung und versäumte es, den Telefonanschluß umzumelden und nutzte diesen weiter. Er ist absolut zahlungsunfähig. Die bisher entstandenen Kosten incl. Mahngebühren belaufen sich auf ca. 300,00 EUR.

Kann nun die Telekom ihre Forderung gegenüber allen Erben der Mutter (also auch gegenüber meiner Frau), wobei jeder Erbe als Gesamtschuldner haftet (?), geltend machen, weil es versäumt wurde, den Anschluß umzumelden und weil die Erbengemeinschaft nach dem Tod der Mutter Rechtsnachfolger des Vertrags mit der Telekom ist oder ist nur der Verursacher der Kosten, also mein zahlungsunfähiger Schwager, dafür haftbar und die anderen Erben nicht?

Die Telekom und deren Anwälte wurden erst heute vom Tod der Mutter in Kenntnis gesetzt, allerdings nur fernmündlich ohne Übersendung einer Sterbeurkunde.

Sehr geehrter Rechtsratsuchender,

gern beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt:

Die Telekom kann sich mit erheblichen Aussichten auf eine Inanspruchnahme der Erbengemeinschaft berufen. Da der Vertrag nach dem Tode nicht gekündigt wurde, wurde er mit den Erben fortgesetzt, die für die entstandenen Kosten haften.

Im Innenverhältnis ( also im Verhältnis der Erben zueinander) ist eine alleinige Haftung des Verursachers aber durchaus möglich, wobei sich hier letztlich die Frage der Durchsetzbarkeit der Forderung stellt, wenn der Miterbe tatsächlich zahlungsunfähig ist.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Angaben dienlich gewesen zu sein. Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Zu guter Letzt möchte ich darauf hinweisen, dass die Beratung in diesem Forum den Gang zum Anwalt vor Ort nicht ersetzen kann und lediglich der ersten rechtlichen Orientierung dient. Das Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann das Ergebnis sogar vollständig verändern.

Mit freundlichen Grüßen,


Bitter
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 05.02.2009 | 09:18

Ich hatte mit einem Fragezeichen im Text gefragt, ob jeder Erbe als Gesamtschuldner haftet, d. h. dass die Telekom berechtigt ist, von jedem Erben den kompletten Betrag einzufordern. Diese Antwort fehlt leider. Es reicht ein einfaches JA oder NEIN.

Danke


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.02.2009 | 10:02

Vielen Dank für Ihre weitere Nachfrage. In der Tat kann die Telekom von jedem Erben den gesamten Betrag fordern, allerdings darf die Telekom den Betrag insgesamt nur einmal erhalten.

Mit freundlichen Grüßen,

Bitter

Bewertung des Fragestellers 07.02.2009 | 09:45

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 07.02.2009 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER