Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftung bei einen Unfall auf Gewerbegrundstück?

09.03.2016 14:38 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Norman Schulze



Sehr geehrte Damen und Herren,

da im Internet genau so groß ist wie die unterschiedlichen Aussagen zu diesem Thema, hier eine Frage auf die ich keine rechtssichere Antwort finden konnte:


Es geht um ein Gewerbegrundstück welches oft von ortsansässigen Fußgängern wie auch Fahrzeugen durchquert wird, da dies eine große Abkürzung zwischen zwei Straßen bedeutet.

Nun ist eben dieses Grundstück nur von zwei der vier Seiten mit Gebäuden umgeben. Die beiden anderen Grenzen sind unbebaut. Somit können Fußgänger 24 Stunden und KFZ´s während der Öffnungszeiten ungehindert passieren. Ein kleines Tor verhindert das Einfahren von Autos nach den Öffnungszeiten.


Nun zur eigentlichen Frage:
Wer haftet bei evtl. Personenschäden, nach und während der Öffnungszeit?
Wenn z.B. ein Fußgänger stürzt und sich dabei verletzt. Oder ein Kind auf dem Heimweg von der Schule an einem Holzstapel spielt und sich dann einklemmt?

Bin ich gezwungen das gesamte Grundstück zu umzäunen um mich auf (rechts)sicherem Terrain zu bewegen? Und müsste dann das Tor nicht auch während der Öffnungszeiten geschlossen bleiben?

Für eine entsprechende Antwort wäre ich sehr dankbar.

Sehr geehrte(r) Rechtssuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt summarisch beantworten möchte:

1. Wer haftet bei evtl. Personenschäden, nach und während der Öffnungszeit? Wenn z.B. ein Fußgänger stürzt und sich dabei verletzt. Oder ein Kind auf dem Heimweg von der Schule an einem Holzstapel spielt und sich dann einklemmt?

Hier ist es eine Frage der sogenannten Verkehrssicherungspflicht. Eine Verkehrssicherungspflicht bzw. Verkehrspflicht ist eine deliktsrechtliche Verhaltenspflicht zur Abwehr von Gefahrenquellen, deren Unterlassen zu Schadensersatzansprüchen nach den §§ 823 ff. BGB führen kann. Bezüglich der Haftungsvoraussetzungen nach § 823 Abs. 1 BGB bestehen keine Besonderheiten. Es sind nur Sicherungsmaßnahmen zu treffen, die der Verkehr erwarten kann. Es muss daher nicht jede theoretisch mögliche Gefährdung vermieden werden, sondern nur nahe liegende Gefahren. Außerdem muss das Gefährdungspotential für den Sichernden erkennbar sein. Daher sind Sie als Eigentümer in der Pflicht, das Grundstück zu sichern, aber auch andere in der Pflicht, sich vom Eigentum Anderer fern zu halten, wenn der Eigentümer dies zu erkennen gibt. Das heißt, dass Sie als Grundstückseigentümer für diejenigen Gefahren haften, die durch ein Grundstück entstehen, welches Gefahren birgt, wenn Sie es, gerade wegen der Eigenschaft als beliebte Abkürzung, nicht besonders gegen Betreten gesichert haben.

2. Bin ich gezwungen das gesamte Grundstück zu umzäunen um mich auf (rechts)sicherem Terrain zu bewegen?

Hier ist es angezeigt, dass das Grundstück umzäunt wird und deutlich gemacht wird, dass ein Betreten untersagt ist. Dass eine beliebte Abkürzung über das Grundstück führt, ändert nichts an der Tatsache, dass es ein Privatgrundstück ist und der Eigentümer jedes Betreten durch fremde Personen untersagen kann.
Aber gerade, weil es eine beliebte Abkürzung ist, sollte auch durch ein Schild verdeutlicht werden, dass ein Betreten untersagt ist.

3. Und müsste dann das Tor nicht auch während der Öffnungszeiten geschlossen bleiben?

Damit der Zaun seine Funktion erfüllt, sollte auch das Tor geschlossen werden, da sonst von Außenstehenden interpretiert werden könnte, dass ein Betreten nicht grundsätzlich unerwünscht ist, sondern vielmehr das Betreten nur durch das offene Tor gewünscht wird.



Ich möchte abschießend darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich die Funktion hat, einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine vollständige und persönliche Rechtsberatung kann hierdurch nicht ersetzen werden. Auch führt das Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen unter Umständen zu einer völlig anderen rechtliche Beurteilung.

Mit freundlichen Grüßen
N. Schulze

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70760 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER