Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftung bei Veranstaltungen

| 17.01.2009 22:49 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


00:26

Sehr geehrte RAe,

ich leite (ehrenamtlich, daher bitte ich um Nachsicht nach dem geringen Einsatz) eine Gruppe auf der Social-Network-Community - Seite XING. In regelmässigen Abständen führen Treffen für die Mitglieder durch. Die Teilnahmezahlen schwanken derzeit zwischen 40 bis 100, Tendenz steigend.

In den meisten Fällen finden die Events in Lokalen statt. Gelegentlich besuchen wir gemeinsam Ausstellungen oder haben andere Events, die jedenfalls nicht in einem Lokal stattfinden.

Nun zur Frage: Wie sieht hier die Haftung aus? Wer haftet und für was? Soweit mir bekannt, haften in Lokalen immer die Inhaber, ist dies korrekt? Was aber ist bei "externen" Veranstaltungen? Haften wir Moderatoren hier? Falls ja, wie kann man diese Haftung umgehen? Würde es reichen zu schreiben

"BItte beachten Sie: Mit Drücken des Buttons "Zusagen" melden Sie sich verbindlich an und akzeptieren zudem hin, dass Sie für Schäden jeglicher Art selbst verantwortlich sind".

Bei jedem Event liegt (auch jetzt schon) eine Liste da, auf der alle Teilnehmer unterzeichnen. Hier könnte man nochmal belehren, dass sie mit der Unterschrift dies akzeptieren (oder wäre das übertrieben? Wenn ja, würden wir das gerne weglassen).

Ich danke Ihnen herzlichst für Ihre Bemühungen und Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
N. T.

17.01.2009 | 23:52

Antwort

von


(1132)
Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich haften die Veranstalter für alle Schäden, die entstanden sind, weil die Veranstalter ihr Pflichten gegenüber den Teilnehmern verletzt haben.

Dieser Bereich ist derart weit, daß eine detaillierte Auflistung in diesem Rahmen unmöglich ist. Dazu gehören grundsätzlich Schäden, die entstanden sind, weil die Veranstaltung nicht wie vorgesehen abläuft, der Veranstalter eventuelle Verkehrssicherungspflichten verletzt und ähnliches.

Bei Veranstaltungen in einem Restaurant haften die Betreiber für Schäden, die entstehen, weil der Betreiber Fehler macht (Bauliche Mängel des Restaurants, gesundheitliche Mängel der Küche etc., jedoch haftet auch der Veranstalter dafür).

Bei Veranstaltungen unter freiem Himmel (Ausflüge) haftet der Veranstalter für Schäden, die entstehen, weil die Gruppe sich verirrt hat, die eingeschlagenen Wege zu gefährlich sind etc.

Ausgenommen Personenschäden läßt sich diese Haftung nur auf Fälle grober Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränken, ein absoluter Haftungsausschluß ist grundsätzlich unmöglich. Hierbei ist es besser, wenn eine entsprechende Klausel in dem Xing-Formular enthalten ist.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung


Rückfrage vom Fragesteller 18.01.2009 | 00:22

Grüße Sie,

vielen Dank soweit für Ihre Ausführungen. Eine kurze Rückfrage zu Ihrem letzten Satz (Klausel): gibt es für diese Klausel einen fertigen Entwurf, den man verwenden könnte? Vielleicht könnten Sie ihn kopieren, bzw. verlinken?

Oder genügt ggf. sogar mein o.g. Satz?

Besten Dank!

Herzliche Grüße
N. T.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18.01.2009 | 00:26

Sehr geehrter Ratsuchender,

leider ist Ihr Einsatz, der lediglich dem Mindesteinsatz entspricht, zu niedrig für die Mitteilung einer solchen fertigen Klausel.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 28.11.2009 | 17:38

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.11.2009
3/5,0

ANTWORT VON

(1132)

Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht