Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftung bei Urlaub mit Freunden meiner Kinder

11.06.2008 09:27 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Meine beiden Töchter (9+11 Jahre), zwei ihrer Freundinnen (auch in diesem Alter) und ich werden im Sommer eine Woche Wanderurlaub in den Bergen auf einer Hütte machen.

Da ich die Verantwortung für alle 4 Mädchen habe, werde ich natürlich vorsichtig sein und verantwortungsvoll auf alle aufpassen. Dennoch möchte ich mich "rechtlich" schützen, falls doch etwas passieren sollte.

Ich vermute, ich benötige eine

- Freistellung von jeglicher Haftung durch die Eltern der Freundinnen, falls diese irgendwie zu Schaden kommen oder Nachteile erleiden (betrifft auch die Anfahrt und Rückreise).

- Haftungsübernahme der Eltern der beiden Freundinnen, falls diese Schaden verursachen sollten (z.B. Sachschaden), betrifft direkte und indirekte Schäden, sowie Übernahme etwaiger medizinischer Kosten/Rücktransportkosten durch deren Eltern

Frage:
1. Habe ich was Wichtiges vergessen?
2. Können Sie mir dazu eine Formulierung erstellen?
11.06.2008 | 10:20

Antwort

von


(2360)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

einen Haftungssausschluss können Sie mit den Eltern vereinbaren. Dieser kann aber nicht jegliche Haftung ausschließen. Ein Haftungsausschluss kann sich nie auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beziehen, wobei Letzteres je nach Vertrag eventuell möglich wäre.

Die Haftungsübernahme können Sie vereinbaren.

Hinsichtlich notwendiger Heilmaßnahmen sollten Sie sich eine gesonderte Vollmacht erteilen lassen, dass Sie berechtigt sind, im Notfall ärztliche Behandlungen der Kinder vornehmen lassen können.

Darüberhinaus sollte noch gesondert klargestellt werden, dass die Eltern zur Kenntnis genommen haben und damit einverstanden sind, dass die Kinder im Rahmen der Ihnen obliegenden Aufsichtspflicht Ihren Anweisungen Folge zu leisten zu haben.



Die Erstellung einer Formulierung ist möglich, geht jedoch über die Erstberatung hinaus und wäre mit weiteren Kosten verbunden. Insoweit können Sie sich aber gerne mit mir in Verbindung setzen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle




ANTWORT VON

(2360)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80342 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Einschätzung und Erklärung des Sachverhalts! Hat mir geholfen die bestehenden Vereinbarungen zu verstehen und zu deuten. Klare Empfehlung! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wie freundlich würde ich auf Sachlich umändern wollen, denn eine Sachauskunft hat wenig mit freundlichkeiten zu tun. Antwort Top. Sachlich und Verständlich erklärt. Danke für die schnelle Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Leicht Verständlich. Bestens! ...
FRAGESTELLER