Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftung GmbH-Geschäftsführer

11.03.2021 12:39 |
Preis: 50,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von


13:21
Ich bin einer von drei Geschäftsführern in einer GmbH. Die GmbH ist im Bereich des Online-Handel tätig und nicht Insolvent oder in Liquidation. Nunmehr hat ein Kunde, welcher eine Onlinebestellung aufgab angeblich statt zwei Maschinen nur eine im Paket vorgefunden. Hierauf hat er ohne Ankündigung mich als Privatperson vor dem Amtsgericht auf Rückzahlung verklagt. Nicht die GmbH, sondern mich privat. Ist dies rechtskonform?
11.03.2021 | 13:04

Antwort

von


(482)
Albstraße 45
73249 Wernau
Tel: 07153/9964381
Web: http://www.kanzlei-fuer-wirtschaftsrecht.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Im normalen Geschäftsgang einer GmbH haften die Geschäftsführer nicht für Ansprüche gegen die GmbH.

Die GmbH ist eine eigene Rechtspersönlichkeit, welche am Rechtsverkehr teilnimmt. Vertreter der GmbH, die jedoch für die GmbH handeln, sind die Geschäftsführer.

Wenn der Kunde daher seinen Vertrag mit der GmbH geschlossen hat, ist auch nur die GmbH Vertragspartner und Anspruchsgegner. Ein „Durchgriff" auf die Geschäftsleitung ist nicht möglich.

Gleichwohl müssen Sie sich gegen die Klage verteidigen und dies gegenüber dem Gericht auch schriftlich darstellen. Für ihre Vertretung ist die Mandatierung eines Rechtsanwalts anzuraten.

Ansonsten droht ihnen ein unberechtigtes Urteil.

Die Kosten für einen zu beauftragenden Rechtsanwalt sind bei Unterliegen von der Gegenseite zu tragen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
-Rechtsanwalt-


Rückfrage vom Fragesteller 11.03.2021 | 13:18

Vielen Dank!

Gibt es dafür nicht auch ein juritisches Wort? Passivlegitimiert?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 11.03.2021 | 13:21

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

ja, das ist korrekt.

Aus juristischer Sicht sind Sie als Geschäftsführer in dieser Sache nicht passivlegitimiert, d. h. der falsche Beklagte.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

ANTWORT VON

(482)

Albstraße 45
73249 Wernau
Tel: 07153/9964381
Web: http://www.kanzlei-fuer-wirtschaftsrecht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Vertragsrecht, allgemein, Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht, Steuerstrafrecht, Erbschaftssteuerrecht, Haftungsrecht der StB, Wirtschaftverwaltungsrecht, Fachanwalt Insolvenzrecht, Fachanwalt Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80553 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Ich habe das erfahren,was ich wissen wollte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine Antwort (die Mut macht) kam schon kurze Zeit nach meiner Fragestellung ! Auch auf eine Nachfrage meinerseits wurde umgehend reagiert! Besser geht es nun wirklich nicht! Herzlichen Dank und gern immer wieder ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und präzise Antwort. Frage zu 100% beantwortet. ...
FRAGESTELLER