Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftung Eltern Kostenfestsetzungsbeschluss


04.03.2007 11:48 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Das Rechtsproblem:
Im April 2001 wurde die Ehe mit meinem Exmann geschieden. Im Rahmen unserer Trennung haben wir uns in einer Scheidungsfolgevereinbarung
dahingehend geeinigt, daß mein Exmann für die gemeinsamen Kinder, Tochter1, Tochter2 und Tochter3 von allen Unterhaltsforderungen im Innenverhältnis freistellt. Zudem habe ich die idelle Hälfte unserers gemeinsamen Hauses auf meine Kinder übertragen und wurde gleichzeitig aus der Schuldhaft von der Bank entlassen. Ich lebe seitdem in einer anderen Stadt und habe wieder geheiratet. Seit Anfang 2004 ist mein Exmann mit den Kindern ausgezogen und die Darlehensraten wurden nicht mehr von ihm bezahlt. Zudem ist über das Vermögen meines Exmannes das Verbraucherinsolvenzverfahren eröffnet worden. Daraufhin hat die Sparkasse das Darlehen gekündigt und Klage zur Zwangsvollstreckung des Hauses eingereicht. Da meine Tochter3 (geb. Jan. 1990) noch minderjährig ist, wird sie von meinem Exmann und mir gesetzlich vertreten. Die Verfahren sind inzwischen abgeschlossen. Gemäß Kostenfestsetzungsbeschluss muß meine Tochter2 (volljährig) gemeinsam mit meiner Tochter3 die Kosten an die Bank erstatten.
Meine Frage: Hafte ich (gesamtschuldnerisch) für meine a)=Tochter3 b)=Tochter2? Kann die Bank gegen mich Vollstreckungsmaßnahmen einleiten?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Sie haften gegenüber der Bank nicht für die Verbindlichkeiten Ihrer Kinder, so dass die Bank bei Ihnen keine Vollstreckung einleiten darf. Dass Sie für Ihre jüngste Tochter noch das Sorgerecht innehaben, ändert hieran nichts. Eltern sind nach dem Gesetz nicht in der Pflicht, für Schulden ihrer Kinder einzustehen.

Ich hoffe, ich konnte Sie hiermit beruhigen, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER